Ferien-Lernprogramm in Sinzig

Sprachförderkurs verbessert Integration

Die Urkunden überreichen (von links) Julia Arzdorf, Wolfgang Kroeger und Schulleiter Udo Klingelhöfer im Beisein der Kursleiterin Daniella Fugmann (rechts). FOTO: GAUSMANN

Die Urkunden überreichen (von links) Julia Arzdorf, Wolfgang Kroeger und Schulleiter Udo Klingelhöfer im Beisein der Kursleiterin Daniella Fugmann (rechts).

SINZIG. Rojan, Eliza, Endrit, Angel, Adriyan und Dean kommen aus verschiedenen Ländern und leben erst seit kurzer Zeit in Sinzig. Die sechs Jugendlichen zwischen elf und 15 Jahren haben ein gemeinsames Ziel: Sie möchten sich schnell integrieren und die deutsche Sprache lernen.

Während ihre neuen Mitschüler in den letzten Tagen die Herbstferien ausnutzen konnten, nahmen die sechs Jungen und Mädchen in ihrer schulfreien Zeit an einem Sprachförderkurs teil.

Hierbei lernten sie auf spielerische und kreative Weise die Grundlagen der deutschen Sprache, damit ein gemeinsames Lernen mit den deutschsprachigen Schülerinnen und Schülern ermöglicht wird. In insgesamt 40 Unterrichtsstunden konnte die Gruppe Deutsch lernen oder ihre noch wenig vorhandenen deutschen Sprachkenntnisse verbessern.

Gemeinsam mit Kursleiterin Daniella Fugmann aus Erpel, die Anglistik, Komparatistik und Amerikanistik studiert hat, konnten die Jugendlichen bei Wort- und Hörspielen, Grammatik- und Leseübungen, beim Herbst-Basteln, mit Gedichten und Filmbeiträgen sowie beim gemeinsamen Backen und Kochen gleichzeitig vieles praxisnah über die deutsche Kultur erfahren.

Zum Abschluss des Ferien-Lernprogramms erhielten die Teilnehmer eine Urkunde von Bürgermeister Wolfgang Kroeger und Udo Klingelhöfer, Schulleiter der Barbarossaschule in Sinzig. Beide zeigten sich begeistert von der Lernbereitschaft der Kinder und vom Erfolg des Sprachkurses. "Die Schülerinnen und Schüler haben eine wichtige Voraussetzung für ihren weiteren Lernerfolg im Schulunterricht geschaffen. Auch die Kommunikation mit den Mitschülerinnen und Mitschülern kann sich dadurch deutlich verbessern, und es wird ihnen leichter fallen, Freundschaften im Klassenverband zu schließen", erklärte Klingelhöfer.

Kroeger begründet das Engagement der Stadt Sinzig mit einer Verbesserung der Startkonditionen von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund. "Wir freuen uns, wenn wir über die Förderung in der Schule hinaus mit dem Ferien-Lernangebot dazu beitragen können, dass sich die Kinder schnell in die Gesellschaft integrieren und hier wohlfühlen können", so der Bürgermeister. Der Feriensprachkurs wurde durch die Volkhochschule Sinzig in Zusammenarbeit mit der Barbarossaschule Sinzig organisiert und wird vom Ministerium für Bildung gefördert.