Benediktinerabtei

Pater Petrus Nowack ist neuer Oberer in Maria Laach

Dienstagmorgen vor der Abteikirche: (von links) Visitator Abt Franziskus Heereman, Prior-Administrator Pater Petrus Nowack und Abtpräses Albert Schmidt.

Dienstagmorgen vor der Abteikirche: (von links) Visitator Abt Franziskus Heereman, Prior-Administrator Pater Petrus Nowack und Abtpräses Albert Schmidt.

MARIA LAACH. Pater Petrus Nowack ist neuer Prior-Administrator für das Kloster Maria Laach. Abtpräses Albert Schmidt setzte den 62-Jährigen als neuen Oberen ein.

Die Abtei Maria Laach hat seit Montag einen neuen Oberen. Der Abtpräses der Beuroner Benediktinerkongregation, Pater Albert Schmidt, ernannte mit der Zustimmung des Kongregationsrates den 62-jährigen Pater Petrus Nowack zum Prior-Administrator für drei Jahre.

Pater Petrus ist seit 1975 Mönch der Abtei Maria Laach. Viele Jahre wirkte er als Sekretär von Abt Anno Schoenen und unterstützte als Prior und Subprior des Klosters den jeweiligen Oberen. Dieses wichtige Amt hatte er auch in den vergangenen drei Jahren inne, in denen Pater Andreas Werner aus der Abtei Gerleve im Münsterland die Abtei Maria Laach als Prior-Administrator geleitet hat.

Seit dem Abschied von Pater Andreas führte Pater Petrus die Abtei kommissarisch. Als Prior-Administrator übernimmt er jetzt alle Rechte und Pflichten eines Oberen. Abtpräses Albert Schmidt am Montag: „Mit Pater Petrus wurde ein hauseigener Oberer berufen, der bereits in den vergangenen Jahren intensiv in die Leitung der Abtei eingebunden war.“ Zusätzlich hat der Abtpräses der Beuroner Kongregation einen Visitator für die Abtei ernannt: Es ist der frühere Abt der Abtei Neuburg bei Heidelberg, Franziskus Heereman.

„Der Visitator wird in der nächsten Zeit den neuen Prior-Administrator sowie die Gemeinschaft begleiten und unterstützen“, so der Abtpräses. „Abt Franziskus ist seit vielen Jahren mit Maria Laach vertraut. Er bringt seine reiche Erfahrung sowie den Blick von außen mit.“

Nach der Rückkehr von Pater Andreas in sein Heimatkloster Gerleve stand Anfang Mai die Wahl eines neuen Oberen an, die jedoch ohne Ergebnis verlief. Es wurde kein neuer Abt gefunden.

Daher hat Abtpräses Albert Schmidt gemeinsam mit dem Kongregationsrat jetzt Pater Petrus mit der Leitung für die kommenden drei Jahre beauftragt. „Wir wissen um den Wunsch vieler Außenstehender, dass es wieder einen Abt an der Spitze der Gemeinschaft geben soll“, betont der Abtpräses. „Mit der getroffenen Lösung steht Maria Laach keineswegs allein unter den Klöstern. Die Leitung erst einmal für drei Jahre zu vergeben, ist ein nicht unübliches Vorgehen. Die wichtige Arbeit der Abtei Maria Laach ist auch damit gut abgesichert.“

Der neue Obere Pater Petrus Nowack OSB wurde 1956 geboren und ist in Frankfurt am Main aufgewachsen. 1975 trat er in die Abtei Maria Laach ein und legte 1978 seine erste Profess ab. Er studierte katholische Theologie in Trier und Salzburg wurde im Februar 1983 zum Priester geweiht. Zu seinen seelsorglichen Aufgaben gehören die Feier von Trauungen und Taufen sowie Exerzitienkurse und die Begleitung im seelsorglichen Gespräch. Mitte der 1990er Jahre übernahm er zusätzlich die Sorge für die große Bibliothek der Abtei am Laacher See.