Geburtstag in der Eifel

Nürburgring wird 90 Jahre alt

NÜRBURG. Zum runden Geburtstag von Deutschlands bekanntester Rennstrecke gibt es eine große Party. Gefeiert wird mit besonderen Motorsport-Events und viel Musik.

„Als wir 1927 zum neu eröffneten Nürburgring kamen, rissen wir die Augen auf. So etwas hatten wir noch nicht erlebt. Da lag mitten in den Eifelbergen eine Straße, eine geschlossene Schleife mit fast 180 Kurven, die auf 22 Kilometer verteilt waren. Eine Strecke mit Steigungen, die dem Motor scharf an die Lungen griffen, aber auch mit unsagbar schönen Ausblicken weit über das Land, auf Täler und Dörfer.“ Der Rennfahrer Rudolf Caracciola aus Remagen war nicht nur der erste Sieger eines Automobilrennens auf dem Nürburgring, er war es auch, der sich zu vorgenannter Schwärmerei veranlasst sah. 90 Jahre wird der Nürburgring alt. Mit viel Motorsport aber vor allem auch neuen Musikfestival-Formaten soll das gefeiert werden.

Der Erfolg hatte – damals wie heute und wie so oft – viele Väter: Honoratioren in der Eifel, die Funktionäre des ADAC-Gaus Rheinland, Kölns Oberbürgermeister Konrad Adenauer – ja selbst der Kaiser – werden genannt, wenn es um die Ideengeber geht, in der Eifel eine Rennstrecke zu bauen. Fest steht lediglich, dass es bereits im ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts entsprechende Pläne gab. Landrat Otto Creutz jedoch war es schließlich, der letztlich den Entwurf einer „Gebirgs-, Renn- und Prüfstrecke“ vorlegte und damit ein Konzept schuf, das auch heute noch seine Gültigkeit besitzt: Der Nürburgring, einst als Strukturfördermaßnahme für die arme Eifel („Preußisch Sibirien“) gedacht, ist nicht nur Stätte für Motorsport, sondern auch ein touristisches Ziel. Zudem wird er von der Industrie rege genutzt.

90 Jahre voller Höhen und Tiefen und vor allem voller Emotionen sind seit dem ersten Eifelrennen vergangen. „Wir blicken voller Stolz zurück und aufgeregt nach vorne“, so der Geschäftsführer der Capricorn Nürburgring GmbH, Mirco Markfort. Er will den lebendigen Mythos nicht nur im Jubiläumsjahr besonders wach halten und auf den Spuren der Motorsportlegenden wandeln. Vielmehr sollen auch neue Akzente gesetzt werden. Zum Beispiel mit Musikfestivals.

Mit Rock am Ring kehrt eine Premiumveranstaltung der Musikszene an die legendäre Rennstrecke zurück. Die Toten Hosen werden dabei sein, wie auch Rammstein und „System of a Down“. 15 Kilometer Bauzaun werden zum Festival am 2. bis 4. Juni verbaut, 1000 mobile WC-Anlagen werden aufgestellt, 40 000 Park- und 50 000 Zeltplätze werden dann zur Verfügung stehen. 1000 Helfer und Sicherheitsleute sollen für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Ein Discounter („Lidl“) wird eigens einen Festival-Markt aufschlagen.

Neu im Programm ist „Nürburgring Olé“: Die Ballermann-Schlagerwelt – eine eher spezielle Szene – wird dann (18./19./20. August) zu Gast in der Eifel sein. Mickie Krause, Michelle, Mia Julia, Jürgen Drews und auch Micaela Schäfer sollen bei „Deutschlands größter Party“ für Stimmung sorgen. Markfort rechnet mit 30 000 Besuchern. Nur eine Woche später (25./26. August) soll mit „New Horizons“ Neuland auf dem Gebiet der elektronischen Musik betreten werden. 150 DJ's aus Europa und den USA haben sich zu diesem Techno-Event mit verschiedenen „Themen-Parks“ angesagt.

Der Akzent wird allerdings weiterhin auf dem Motorsport liegen. Einen der Höhepunkte im Jubiläumsjahr wird es im Rahmen der Nürburgring Classic (16. bis 18. Juni) geben: Die Veranstaltung findet auf den Tag 90 Jahre nach dem Eifelrennen 1927 statt, mit dem der Nürburgring eröffnet wurde. Einer der Läufe unter dem Titel „Eifelrennen“ wird in jene Gründertage der Strecke zurückführen.

Ab dem Wochenende (25./26. März) drehen sich in der Eifel die Räder, wenn die VLN-Langstreckenmeisterschaft die Motorsportsaison auf der Nordschleife einläutet. Vom 25. bis 28. Mai steht das legendäre ADAC Zurich 24-Stunden-Rennen auf dem Programm. Der Truck-Grand-Prix findet vom 30. Juni bis 2. Juli statt. Im Juli markieren die „6 Hours of Nürburgring“ der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC einen der großen Saisonhöhepunkte. Im August gibt es Langstreckensport bei der ADAC GT Masters (4. bis 6. August) und faszinierende Klassiker beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix (11. bis 13. August). Die DTM kommt vom 8. bis 10. September zum Nürburgring.

Den vollständigen Terminkalender des Nürburgrings gibt es unter www.nuerburgring.de/events.