Brohltal

Linke und Piraten stellen Liste für Verbandsgemeinderat auf

Linke und Piraten: (v.l.) Wolfgang Huste, Gernot Reipen, Winfried Heinzel, Marion Morassi.

BROHLTAL. Zur Kommunalwahl im Mai ziehen die Linken und die Piratenpartei in der Verbandsgemeinde Brohltal gemeinsam in den Wahlkampf. Bei der Aufstellungsversammlung wurden nun die Kandidaten der Liste "Die Linke.Piraten - offene Liste Brohltal" gewählt.

Acht Kandidaten - drei Piraten und fünf Linke - werden antreten, um in den Rat der Verbandsgemeinde Brohltal einzuziehen. Wird die Drei-Prozent-Hürde gemeistert, dann ziehen gleich zwei neue Parteien in das Gremium ein.

Als Spitzenkandidat wurde Gernot Reipen aus Glees gewählt. Der 60-Jährige möchte sich für eine "bürgernahe Kommunalpolitik" stark machen. Dazu wollen die Linken und die Piraten bei einem Wahlsieg im Brohltal einen regelmäßigen Bürgerstammtisch einführen.

Bereits im vergangenen Jahr wurden erste Gespräche von Mitgliedern beider Parteien geführt. Laut Pirat Reipen gibt es zwar Unterschiede zwischen den Linken und den Piraten, aber die politischen Schnittmengen beider Parteien seien ausreichend, "um dem Bürger eine echte Alternative im politischen Parteienspektrum anzubieten".

Die Förderung, der Ausbau und die Stärkung einer sozialen und solidarischen Gesellschaft stellten ein wichtiges Anliegen für den linken Kandidaten Winfried Heinzel aus Burgbrohl dar, der auf Platz zwei der Liste gewählt wurde. Heinzel: "Wir wollen die Bürger in unserer Verbandsgemeinde stärken, sie an politischen Entscheidungsprozessen einbeziehen."

Der öffentliche Nahverkehr in der Verbandsgemeinde sei unzureichend und erfordere eine grundlegende Neuorientierung. Besonders Ältere und Einkommensschwache erführen hierdurch eine unzulässige persönliche Einschränkung. Ein Konzept wolle man in den nächsten Wochen bei einer Informationsveranstaltung vorstellen. Weitere Punkte: eine umweltschonende dezentrale Energiepolitik, Unterstützung kleinerer landwirtschaftlicher Betriebe, Kampf gegen Verkehrslärm, Erhalt von Kulturlandschaften, wie zum Beispiel vorhandene Streuobstwiesen.

Unter der Devise "Wer uns wählt, wählt sich selbst" werden die Kernziele zusammengefasst: "Eine basisdemokratische, transparente, bürgernahe und für alle nachvollziehbare Kommunalpolitik." Auf der Liste stehen: Gernot Reipen (Piratenpartei), Winfried Heinzel (Linke), Ana Heinzel (Linke), Hans Mohr (Linke), Ivo Dubiel (Piratenpartei), Jutta Hagedorn (Piratenpartei), Carlos Heinzel (Linke) und Juan Heinzel (Linke).