Fahndungserfolg im Fall der Sinziger Cäcila-Hütte

Haftbefehl nach Brandstiftung

Restlos zerstört wurde die Cäcilia-Hütte.

Restlos zerstört wurde die Cäcilia-Hütte.

SINZIG. Insgesamt fünf junge Männer aus dem Kreis Ahrweiler stehen unter dem Verdacht die Cäcilia-Hütte am Sinziger Feltenturm abgefackelt zu haben. Alle bestreiten eine Tatbeteiligung.

Das Feuer, das die Cäcilia-Hütte am Feltenturm in Sinzig vollständig zerstörte, wurde vorsätzlich gelegt. Als Tatverdächtige wurden jetzt fünf junge Erwachsene aus der Region ermittelt.

„Gegen fünf Männer im Alter von 17 bis 21 Jahre aus dem Landkreis Ahrweiler führte die Staatsanwaltschaft Koblenz ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Brandstiftung durch. Gegen einen 18 Jahre alten Beschuldigten hat eine Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Koblenz am Donnerstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Koblenz Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der Brandstiftung erlassen.“ Das teilte Oberstaatsanwalt Rolf Wissen dem General-Anzeiger auf Anfrage mit.

Die weiteren vier Beschuldigten sollen ebenfalls an der Inbrandsetzung der Cäcilia-Hütte beteiligt gewesen sein. „Alle Beschuldigten bestreiten die ihnen zur Last gelegte Tat“, hieß es weiter bei der Staatsanwaltschaft.

„Im Rahmen der fortlaufenden Ermittlungen, die in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Koblenz geführt wurden, erhärtete sich der Verdacht, der schließlich zu Festnahmen führte. Die Ermittlungen dauern an. Die Schadenssumme kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht beziffert werden, dürfte sich jedoch im sechsstelligen Bereich bewegen“, heißt es in einer entsprechenden Pressemitteilung der Polizeiinspektion (PI) in Remagen. Weiter Einzelheiten wollten weder Polizei noch Staatsanwalt bekanntgeben. „Dadurch könnten die weiteren Ermittlungen gefährdet werden“, hieß es aus Koblenz.

Remagens PI-Leiter Ralf Schomisch ergänzte, dass nach dem derzeitigen Ermittlungsstand kein Zusammenhang zu den Strohballenbränden erkennbar ist, die zurückliegend die Menschen in der Region beschäftigt hatten.⋌