SPD Bad Bodendorf

Günter Martin bleibt Vorsitzender

Babo SPD OV Vorstand
vorne vl. Wolfgang Seidenfuß (Schriftfhr.), Hartmut Tann (Stellv. Vors.), Günter Martin (Vors.), Silke Martin (Kasse), Marcel Hürter.
hinten vl. Gerhard Hennes, Astrid Seidenfuß und Gerhard Schaefer (alle Beisitzer).

Babo SPD OV Vorstand vorne vl. Wolfgang Seidenfuß (Schriftfhr.), Hartmut Tann (Stellv. Vors.), Günter Martin (Vors.), Silke Martin (Kasse), Marcel Hürter. hinten vl. Gerhard Hennes, Astrid Seidenfuß und Gerhard Schaefer (alle Beisitzer).

BAD BODENDORF.

In einer gut besuchten Versammlung bestätigten die Mitglieder der SPD Bad Bodendorf die Arbeit ihres bisherigen Vorstandes und wählten diesen nahezu unverändert in seine nächste zweijährige Amtszeit. Die Wahlen fanden unter der Leitung des SPD-Landtagsabgeordneten Marcel Hürter statt.

Einstimmig wiedergewählt wurden Günter Martin zum Vorsitzenden und Hartmut Tann zu seinem Stellvertreter. Silke Martin führt weiterhin die Kasse, Wolfgang Seidenfuß bleibt Schriftführer. Zu Beisitzern gewählt wurden Astrid Seidenfuß, Sabine Schneidewind, Gerhard Hennes und Gerhard Schaefer.

Die Kassenprüfung übernehmen für die nächsten beiden Jahre erneut Eugenie Erhardt und Martina Frenzel.

Zuvor hatte Marcel Hürter über die politische Arbeit der Landesregierung berichtet und so auf die anstehende Landtagswahl eingestimmt. Günter Martin erinnerte in seinem Rechenschaftsbericht an viele Aktivitäten der SPD Bad Bodendorf in den vergangenen beiden Jahren.

Neben den jährlichen Neujahrsausflügen und den Teilnahmen am Dorffest wies er insbesondere auf die Feier zum 20-jährigen Bestehen der SPD Bad Bodendorf mit SPD-Generalsekretär Jens Guth, den Neujahrsempfang mit dem Vorsitzenden der SPD Rheinland-Pfalz Roger Lewentz und das Sommerfest mit dem stellvertretenden Parteivorsitzenden Hendrik Hering hin.

Fraktionsvorsitzender Hartmut Tann informierte die Anwesenden über die aktuele Arbeit der SPD-Stadtratsfraktion. Themen waren dabei der Haushalt der Stadt Sinzig für das Jahr 2016, der Stand der Planungen zum Nahversorgungszentrum auf dem ehemaligen Rick-Gelände und verschiedene weitere Berichte aus den städtischen Gremien.