Kommunalpolitik in Bad Breisig

Freie Wähler nominieren Bewerber für Kreistagsliste

Einstimmigkeit prägte die Versammlung der Freien Wähler der Verbandsgemeinde Bad Breisig. Die FWG hat aktuell 87 Mitglieder.

Einstimmigkeit prägte die Versammlung der Freien Wähler der Verbandsgemeinde Bad Breisig. Die FWG hat aktuell 87 Mitglieder.

BAD BREISIG. Die FWG der Verbandsgemeinde Bad Breisig nominiert Bewerber für die Kreistagsliste. Die Versammlung ist am 8. Februar.

Am 8. Februar entscheiden die Freien Wähler im Kreis Ahrweiler bei einer Delegiertenversammlung, wer bei der Kommunalwahl im Mai auf die Kreistagsliste kommt. Die FWG der Verbandsgemeinde Bad Breisig stellt dabei drei Delegierte: Torsten Kurtz, Paul Delf und Rainer Probst.

Unter Vorsitz von Hans-Josef Marx haben FWG Mitglieder aus Bad Breisig, Waldorf, Brohl-Lützing und Gönnersdorf ihre Bewerber für Kreistagsliste nominiert. „Wir setzen auf eine Mischung aus erfahrenen und jungen Kandidaten“, sagte Marx bei der Wahlversammlung am Donnerstagabend.

Einstimmig schickten die Mitglieder dabei acht Bewerber ins Rennen. Das sind auf den ersten Plätzen die beiden bisherigen Kreistagsmitglieder Hans-Josef Marx, Ortsbürgermeister von Gönnersdorf und erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde, und Hans-Dieter Felten, Ortsbürgermeister von Waldorf. Ihnen folgen auf der Bad Breisiger Wunschliste Walter erben, Rainer Mosen, Tanja Taplick, Paul Delf, Barbara Krebs-Haupt und Hans-Peter Hornberger. Alle Kandidaten wurden einstimmig nominiert.

Freie Wählergruppe gut aufgestellt

„Wir sind im aktuellen Kreistag mit fünf Freien Wählern vertreten“, sagte Marx. 2009 seien sieben Kandidaten für die FWG eingezogen. Der Rückgang sei 2014 dem Einzug der AfD in den Kreistag geschuldet, das dürfe sich nicht wiederholen, so Marx.

Der Vorsitzende sieht die Freie Wählergruppe gut aufgestellt, präge sie doch in den meisten Kommunalparlamenten die Politik mit, stelle kreisweit mehrere Ortsbürgermeister und in der Verbandsgemeinde Brohltal den Verbandsbürgermeister. Durchweg positiv waren die berichte aus den zur Verbandsgemeinde Bad Breisig gehörenden Kommunen.

Walter Erben erwähnte den aktuellen Abriss des Hauses Weber am Bad Breisiger Bahnhof: „Endlich verschwindet dieser Schandfleck.“ Rainer Mosen schilderte indes einen „Schildbürgerstreich am Bahnhof in Brohl: „Dort kommen die Busse aus dem Brohltal an, wenn der Zug gerade weggefahren ist.“ Da wolle sich die FWG im Kreistag für Abhilfe einsetzen“, so Marx.