Bad Breisiger Feuerwehr

Erst Rettungsbrett, dann Rettungsboot

Die Bad Breisiger Feuerwehr mir ihrem neuen Rettungsbrett.

Die Bad Breisiger Feuerwehr mir ihrem neuen Rettungsbrett.

BAD BREISIG. Die Feuerwehr Bad Breisig blickt optimistisch in die Zukunft, auch wenn die Soll-Stärke mit derzeit 41 aktiven Mitgliedern immer noch nicht erreicht ist.

Auch deshalb komme der Jugendarbeit eine immer größere Bedeutung zu, wie Wehrführer Wolfgang Zils bei der Mitgliederversammlung erklärte. Schließlich seien viele aktive Mitglieder über die Jugendabteilung in die Einsatzabteilung gewechselt. Derzeit bildeten zwölf Mädchen und Jungen das Nachwuchsteam in der Jugendabteilung, die von Jugendwart Dennis Nähren und dessen Stellvertreter Daniel Burghardt mit Freude und Einfühlungsvermögen geleitet werde.

Auf die 95 Einsätze im vergangenen Jahr ging Zils bei seinem Rückblick ebenso ein wie auf die gut besuchten Übungen, Fortbildungsveranstaltungen und Lehrgänge auf Kreisebene und an der Landesfeuerwehrschule in Koblenz, die die Leistungsfähigkeit seiner Mannschaft erweiterten.

Eine große Überraschung sei das neue Mannschaftstransportfahrzeug gewesen, das dem Löschzug bei einer Feierstunde zum Zwiebelsmarkt übergeben worden sei, sagte der Wehrführer. Möglich geworden sei das wegen der großzügigen Unterstützung einer Stiftung mit einem Herz für die Jugendarbeit. Für das Jahr 2015 sei die Beschaffung eines Rettungsbootes ein festes Anliegen. Im April soll es soweit sein. Passend dazu nahm Wehrführer Zils bei der Mitgliederversammlung ein Rettungsbrett entgegen, das eine lokale Firma beschafft hatte.

Verbandsbürgermeister Bernd Weidenbach überreichte den beiden stellvertretenden Wehrführern Marcel Caspers und Michael Deffland-Kleinmann die Bestellungsurkunden zu ehrenamtlichen Zugführern, womit sie nun den Dienstgrad Oberbrandmeister tragen. Stefan Nickel wurde zum Löschmeister und Daniel Burghardt zum Oberfeuerwehrmann ernannt. Nach Erreichen der Altersgrenze ist Brandmeister Dieter Kindler nach 42 Jahren Dienstzugehörigkeit in der Einheit aus dem aktiven Dienst entpflichtet worden und wechselt nun in die Altersabteilung. Ehrungen galten Daniela Deffland und Niklas Walbröl für zehn aktive Jahre bei der Wehr, Michael Dühr für 15 Jahre und Stefan Ockenfels sowie Michael Diekmann für je 20 Jahre. Auf 30 Jahre Einsatzerfahrung blickt Michael Deffland-Kleinmann zurück.

Weidenbach verwies darauf, dass die Bauarbeiten am Gerätehaus in Bad Breisig näher rückten und dass mit der Auslieferung eines neuen Mehrzweckfahrzeugs im zweiten Halbjahr 2015 zu rechnen sei. Damit sei die Wehr für die anstehenden Aufgaben gut gerüstet.