Bad Breisiger Segelflugcamp

Drei Wochen "Höhensonne"

Schattenspender: Beim Fliegen sollte man einen kühlen Kopf bewahren. Eine Kopfbedeckung ist für die Piloten Pflicht. Bei den hohen Temperaturen der vergangenen Wochen war aber auch ein zusätzlicher Sonnenschirm immer willkommen.

BAD BREISIG. "Wir hatten wirklich perfektes Wetter und die Schüler haben in den ersten beiden Wochen praktisch jeden Tag lange Thermikflüge gehabt." So resümiert Martin Wagner, Fluglehrer des Luftsportvereins Mönchsheide (LVM) in Bad Breisig, das gerade zu Ende gegangene dreiwöchige Fluglager auf dem Segelfluggelände bei Franken.

Dabei hatte die Ausbildung der Flugschüler im Mittelpunkt gestanden. Es kamen nicht nur die Schnupperschüler, die ihre ersten Eindrücke vom vorderen Sitz des Schulflugzeuges sammeln durften, voll auf ihre Kosten. Auch die Flugschüler, die kurz vor dem Abschluss der rund zweijährigen Ausbildung stehen, konnten weitere wichtige Mosaiksteine auf dem Weg zum Pilotenschein sammeln.

Zum Beispiel Moritz Mülligan. Er flog mit Fluglehrerin Alice Toups die notwendige 100-Kilometer-Strecke. 50 Kilometer im Alleinflug zum Flugplatz Elz schaffte Kevin Pflaum, sein Vater Stanislav zog am nächsten Tag auf gleicher Strecke nach.

"Damit alles reibungslos klappt, ist Teamwork nötig", berichtet Schnupperschüler Philipp Rekus. Der besondere Dank des LVM galt daher beim Finale insbesondere den beiden Fluglehrern, die zeitweise noch von Wolfgang Schneider und Franz Reiff unterstützt wurden, sowie Flugleiter Gerd Döpner.

Eine Nettigkeit am Rande: Martin Wagner verbrachte nicht nur seinen Urlaub, sondern gleich seine Flitterwochen auf der Mönchsheide. Ehefrau Regina wird aber nichts dagegen gehabt haben, sie fliegt schließlich selber auch. Auch für Schnupperschüler Philipp steht am Ende fest, dass er weitermachen will. "Nach diesen Tagen habe ich für mich ein neues Hobby entdeckt, weil es einfach ein unglaubliches Gefühl ist, zu fliegen."

Der reguläre Flugbetrieb auf der Mönchsheide findet an jedem Wochenende bei gutem Wetter noch bis Ende Oktober statt. Gastflüge im Segelflugzeug (beispielsweise im Oldtimer-Doppelsitzer ASK13) sind nach Absprache möglich.

Informationen zum Verein und zur Segelflugausbildung gibt es auch im Internet unter www.moenchsheide.de