Senioren in Bad Breisig

Der Förderverein ist eine Stütze des Seniorenzentrums

Bad Breisig Seniorenheim St Josef

Bad Breisig Seniorenheim St Josef

BAD BREISIG. Zuletzt hat er sich am Erwerb eines hochmodernen Zahnarztstuhls für die Bad Breisiger Einrichtung beteiligt.

Seit mehr als drei Jahrzehnten unterstützt der Förderverein des Marienhaus Seniorenzentrums Sankt Josef die Arbeit der Einrichtung in Bad Breisig ideell wie materiell. „Dabei haben wir in erster Linie die Bedürfnisse und Wünsche der Bewohner im Blick“, sagt der Vorsitzende, Franz-Heiner Butenkemper. Mit seiner nächsten großen Spende wird der Verein dazu beitragen, dass das Seniorenzentrum einen hochmodernen Zahnarztstuhl erwerben kann.

Der Zahnarztstuhl wurde der Einrichtung vor drei Jahren als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt, weil es als Pilothaus an dem Forschungsprojekt Verbesserung der zahnmedizinischen Versorgung der Bewohner von Pflegeeinrichtungen teilgenommen hat. „Das Projekt verlief sehr erfolgreich, so dass wir das zahnmedizinische Angebot in unserem Haus unbedingt aufrechterhalten wollen“, sagt Einrichtungsleiter Sandor Sobothe. Denn für die Bewohner sei es eine große Entlastung, wenn ein Zahnarzt ins Haus komme und sie dort wie in einer Zahnarztpraxis behandelt werden könnten. „Zudem sind die Instrumente des Zahnarztstuhls mit extra langen Schläuchen ausgestattet, so dass Bewohner falls erforderlich auch im Rollstuhl sitzend behandelt werden können.

Butenkemper und Schriftführer Werner Heer sind Gründungsmitglieder des Fördervereins, der 1987 aus der Taufe gehoben wurde. Das Gründungsdatum ist deshalb bemerkenswert, weil es damals das Altenheim noch gar nicht gab. Zwei Jahre zuvor nämlich hatten die Waldbreitbacher Franziskanerinnen Bad Breisig nach 118 Jahren verlassen. Das Sankt-Josefsheim, das damals als Pflegeheim diente, wurde geschlossen, denn es durfte wegen gravierender baulicher Mängel nicht weiter betrieben werden. „Wir brauchen in Bad Breisig ein christliches Altenheim“, war und ist Butenkemper nach wie vor überzeugt. Deshalb gründeten er, Heer und zahlreiche engagierte Bürger den Förderverein und setzten sich intensiv für die Rückkehr der Waldbreitbacher Franziskanerinnen und den Neubau eines Altenheims ein.

Mit Erfolg: 1991 erfolgte der erste Spatenstich für das neue Marienhaus Seniorenzentrum Sankt Josef, 1994 zogen die ersten Bewohner ein. Seitdem begleitet und unterstützt der 50 Mitglieder starke Förderverein das Haus und die Bewohnerinnen und Bewohner.

„Wir organisieren und finanzieren zum Beispiel kulturelle Veranstaltungen im Haus, zu denen immer auch die Bad Breisiger Bevölkerung eingeladen ist“, erklärt Vorstandsmitglied Peter Krahforst. Auch der Flügel, der bei diesen Veranstaltungen häufig genutzt wird, sei eine Spende des Vereins.

Darüber hinaus finanziert der Verein Schulungen für Ehrenamtliche beispielsweise zum Umgang mit dementiell erkrankten Bewohnern, schaffte spezielle Rollstühle und Hilfsmittel an, die die Pflege erleichtern, oder einen Kleinbus, mit dem unter anderem Ausflüge mit den Bewohnern unternommen wurden.

Und mit einer weiteren großen Spende hat sich der Förderverein im vergangenen Jahr an der Einrichtung eines Wohlfühlbades für die Bewohner beteiligt. „Mittlerweile aber sind auch wir älter geworden, so dass wir uns vor allem auch bei der Vorstandsarbeit Unterstützung durch neue, jüngere Mitglieder wünschen“, so Butenkemper. ⋌