Laacher Forum

Claudia Croos-Müller gibt Tipps zum Glücklichsein

"Selbst in den Fingerspitzen sitzt ein Stück Gehirn": Claudia Croos-Müller bei ihrem Vortrag in Maria Laach. FOTO: MÜLLER

"Selbst in den Fingerspitzen sitzt ein Stück Gehirn": Claudia Croos-Müller bei ihrem Vortrag in Maria Laach.

MARIA LAACH. Einen ebenso informativen wie heiteren Abend haben die Besucher des Vortrags "Kopf hoch" von Claudia Croos-Müller erlebt, zu dem die Buch- und Kunsthandlung Maria Laach im Rahmen des Laacher Forums eingeladen hatte.

Die Zuhörer erfuhren, dass das Gehirn mit 100 Milliarden Hirnzellen und 100 Billionen Synapsen ein Riesencomputer sei, der eigentlich den ganzen Körper umfasse. "Selbst in den Fingerspitzen sitzt ein Stück Gehirn", erklärte die Autorin, Neurologin und Psychotherapeutin. Unterschiedliche Hirnregionen seien für Emotionen wie Wut oder Ärger verantwortlich - Gefühle, die über den Körper positiv beeinflusst werden könnten. "Ein Hirn ohne Körper erlebt nichts", betonte Croos-Müller.

"Über den Körper lässt sich also der Gemütszustand beeinflussen", lautete die Botschaft der Referentin. Sie verriet entsprechende Tricks und Übungen. "Body2Brain" nennt die Psychotherapeutin ihre Methode, die über die Konzentrative Bewegungstherapie, die Wahrnehmung und Bewegung als Grundlage des Handelns, Fühlens und Denkens nutze. So habe etwa der Spruch "Kopf hoch" eine tiefere Bedeutung. "Im Augenblick, in dem ich meine Kopf- und Halshaltung verändere, verändert sich was im Gehirn", führte die Referentin aus.

Auch ein Lächeln wirke Wunder. "Bitte lächeln" und "Kopf hoch" seien zwei wirksame Rezepte gegen Stress und Ärger. "Glückliche Menschen genesen schneller, haben eine bessere Wundheilung und können sich besser konzentrieren", betonte die Expertin. Optimist zu sein, lasse sich trainieren.

Mit der sogenannten "Rechts-Links-Reizung", also der Reizung der linken und rechten Gehirnhälfte, ließen sich negative Ereignisse verarbeiten. "Egal, ob man mal mit den rechten und linken Fingern schnippt oder sich abwechselnd auf den linken und rechten Oberschenkel klopft, in jedem Fall wird Stress abgebaut", empfahl die Autorin, die ihren Zuhörern eine ganze Reihe von Tipps mit auf den Weg gab.