Weinfestwochenende in Altenahr und Mayschoß

Brillanter Abschluss

ALTENAHR/MAYSCHOSS. Vor der Kulisse von Burg Are und der Saffenburg ist am Wochenende der Reigen der Weinfestwochenenden im Ahrtal zu einem krönenden Abschluss gekommen.

Eva Flügge, Vorsitzende des Weinort Altenahr, und Edgar Schumacher, Chef des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Mayschoß, zeigten sich zufrieden mit den Festwochen, die aufgrund des überwiegend guten Wetters Scharen von Besuchern an die Ahr zogen - Lokführerstreik hin oder her.

Merklich hatte der Herbst seinen Beginn gefunden. Nach sommerlichen Temperaturen zum Start und fast während der gesamten Festdauer, hieß es zum Abschluss, Regenschirm und warme Jacke mitzubringen. Doch trotz des Nieselwetters am Samstag wurden die Besucher auch an diesem Wochenende nicht enttäuscht. Als Höhepunkt lockten die beiden traditionellen Höhenfeuerwerke vor grandioser Burgenkulisse. Sie stellten den abschließenden Höhepunkt der Festwochenenden dar, mit denen in Altenahr schon seit dem letzten Septemberwochenende und in Mayschoß seit dem ersten Oktoberwochenende die Weinlese gefeiert wurde. Etwas wehmütig, aber mit großer Zufriedenheit schauten die Verantwortlichen auf die vergangenen Wochen zurück.

Edgar Schumacher erinnerte an die feierliche Proklamation von Weinkönigin Fan Schumacher, mit der der Reigen auf einem überfüllten Festplatz begonnen hatte, der sich in den folgenden Wochen außer an den Werktagen nicht wieder leeren sollte. Selbst der Lokführerstreik tat dem Besucherstrom keinen Abbruch: "Dann kamen die Leute halt mit Autos." Darüber hinaus freute sich Schumacher besonders, wie verhältnismäßig friedlich es in diesem Jahr am Fuß der Saffenburg zugegangen sei. Obwohl dieses Mal erstaunlich viele jugendliche Besucher den Weg auf das Weinfest gefunden hatten, kam es nach seinem Wissen zu keinem größeren Zwischenfall.

In schöner Erinnerung blieben ihm wie auch Eva Flügge und der Altenahrer Weinkönigin Lisa Schmidt die Lichterfeiern, bei denen Burg Are und Saffenburg auf besondere Weise illuminiert wurden, so dass der Ahrwein gleich noch einmal so gut schmeckte. Denn auch der Festplatz in Altenahr konnte sich aufgrund des größtenteils "spätsommerlichen" Sonnenscheins und passender Temperaturen nicht über mangelnde Besucherströme beschweren.

Der endgültiger Abschluss der Weinfestwochen war mit dem Feuerwerk jedoch noch nicht gefunden: Heute finden sich um 18 Uhr alle Verantwortlichen für den Wein in Mayschoß ein, um gemeinsam die Weinlese zu einem würdigen Ende zu bringen.