Zug durch Rech

Besucher jubeln Weinkönigin Jessica II. Großgarten zu

RECH. Ein wunderschöner Tag für Weinkönigin Jessica II. Großgarten und zahllose Fans des Weins und der Ahr. Nur einen Tag nach ihrer glanzvollen Proklamation fuhr die neue Recher Majestät in einem prächtigen roten Kleid auf dem hohen Wagen zusammen mit ihren Prinzessinnen Natalie Hartenberg und Michaela Eller strahlend und winkend durch das alte Weindorf.

Die Majestäten verschenkten rote Röschen, und die Schlachtenbummler am Wegesrand winkten ihnen fröhlich zu.

Mit 24 Nummern konnte sich der Zug zum Winzerfest sehen lassen. Mit dabei Ahrweinkönigin Michelle Skruth im Cabrio und die Ortsweinköniginnen der Ahr im offenen Zweispänner. Ein prächtiges Bild gab auch Bacchus Ulli Jacobs auf seinem riesigen Weinfass ab, vor allem, als sein Wagen über die Nepomukbrücke rollte.

In dem alten Dorf herrschte tolle Stimmung. Auf dem Platz vor der Alten Schule spielte Musik, und die Gäste prosteten sich fröhlich zu in Erwartung des Spektakels. Für den Zug hatten einige Recher Winzer und Vereine ihre Fantasie spielen lassen und schöne Wagen gebaut.

Etwa die Recher Kning, die die Kirschessigfliege auf die Schippe genommen hatten. In menschlicher Gestalt und mit den markanten runden roten Augen schlenderte das Ungeziefer über die Straßen und schenkte ein. Übrigens: Der Wein war nicht vergällt und schmeckte den Schaulustigen gut. Der Eifelverein erinnerte ans Glühweinwandern, in diesem Jahr am Sonntag, 29. November, und hatte einen Holzstapel und den Glühweintiegel auf dem Wagen.

"Für ein schönes Gläschen Wein muss das Ziel der Glühweinwandertag sein", hieß die Devise. Mit einem Handwagen voller Sportutensilien warb das Weingut Adolf Schreiner für seine Produkte: "Trinkst du Schreiners Wein, geht der Sport von ganz allein." Ihren Lieblingssport demonstrierten die Junggesellen: das Maibaum-Aufstellen. Die "Recher Fründe" zeigten sich als Spitzenköche mit flüssiger Nahrung auf dem Wagen.

Das Weingut Sankt Nepomuk schwärmte vom "eingefangenen Sonnenschein" in seinen Tropfen. Und das Weingut O. Schell grüßte die neue Majestät, während die ehemaligen Königinnen sich als weinselige Engel präsentierten. Mit dabei war auch der Weinort Heimersheim, der für sein Fest zu Füßen der Landskrone warb, die Dagernova, die mit einer prächtigen Traube und leuchtenden Sonnenblumen lockte, und der Verkehrs- und Verschönerungsverein Mayschoß, der "zu Gast bei Freunden" tüchtig ausschenkte. Und zu allem gab's fröhliche Musik, so dass die Zugteilnehmer und die Gäste mit der Sonne um die Wette strahlten.