Fahrende Flex in der Eifel

81-Jähriger fährt rund 20 Kilometer auf drei Reifen

Kaum zu glauben: 20 Kilometer ist der Fahrer auf dieser abgefahrenen Felge unterwegs gewesen.

Kaum zu glauben: 20 Kilometer ist der Fahrer auf dieser abgefahrenen Felge unterwegs gewesen.

ADENAU. Die Polizei in Adenau traute ihren Augen nicht: Ein 81-jähriger Autofahrer kam ihnen am Montagabend auf drei Reifen entgegen. Vorher war er bereits 20 Kilometer auf diese Weise durch die Eifel gefahren. Sein Gefährt ähnelte einer Flex und sprühte Funken.

So richtig glauben wollten Adenauer Polizeibeamte nicht, was sie da am Montagabend in Müsch in der Eifel sahen. Ihnen kam ein Auto entgegen, bei dem die Funken nur so flogen. Beim zweiten Hinschauen bemerkten die Polizisten dann, dass das Fahrzeug nur noch auf drei Reifen unterwegs war. Der vordere linke Reifen fehlte gänzlich und das Fahrzeug fuhr nur noch auf der Stahlfelge, die mit einer Flex konkurrieren konnte.

Ergo wollten die Beamten das Gefährt stoppen. Fehlanzeige. Der 81-jährige Fahrer fuhr trotz Anhaltesignals, Blaulicht und Martinshorn unbeirrt weiter. Laut Bericht der Adenauer Polizei stoppte der Fahrer erst nach weiteren dreieinhalb Kilometern aufgrund der zu stark deformierten Felge kurz vor der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen.

"Offensichtlich legte der Fahrer des Pkw nach einem Verkehrsunfall eine Strecke von über 20 Kilometern auf drei Reifen zurück", hieß es am Mittwoch aus der Adenauer Wache. Bei der Kontrolle durch die Beamten stellte sich heraus, dass der Fahrer keinen Führerschein hatte und für sein Fahrzeug kein Versicherungsschutz mehr bestand. Es wurde ein Ermittlungsverfahren gegen den Fahrer eingeleitet. Der Pkw wurde von der Polizei sichergestellt.