Tourismus-Erfolg in Sinzig

120 Prozent mehr Übernachtungen

Maike Gausmann-Vollrath (Mitte) ist in Sinzig für den Tourismus zuständig.

SINZIG. Während in Berlin auf der Internationalen Tourismusbörse schon die nächste Saison präsentiert wurde, hat der Tourist-Service Sinzig Bilanz für das vergangene Jahr gezogen. "Das Zahlenwerk kann sich sehen lassen", findet Maike Gausmann-Vollrath, die bei er Stadt Sinzig für den Tourismus verantwortlich zeichnet.

Waren es in der Barbarossastadt im Jahr 2011 noch 13.027 Übernachtungen, so wurden im vergangenen Jahr 29.578 Übernachtungsgäste registriert. Hinzu kommen 11.536 Übernachtungen von Wohnmobilisten. Insgesamt kommt Sinzig demnach auf 41.114 Übernachtungen gegenüber 27.879 im Jahr zuvor.

"Die Steigerung von rund 120 Prozent bei den gewerblichen Übernachtungen rührt von der Eröffnung des Tagungshotels Schloss Ahrenthal her, so Gausmann-Vollrath, Diplom-Ingenieurin für Raumplanung mit dem Schwerpunkt Stadtmarketing. Als besonders erfreulich bewertet die 37-Jährige, dass auch ohne Einbeziehung dieses neuen Hotels die Steigerung im Bereich zweistelliger Prozentpunkte liege.

Sie führt dies auf mehrere Gründe zurück. Der Qualitätsanspruch der Gastgeber sei gestiegen. Das Vier-Sterne-Hotel "Mara Villa" sei inzwischen sowohl als Wandergastgeber als auch mit der "Service Qualität Stufe 1" zertifiziert. Auch bei den Ferienwohnungen sei die Zahl der Klassifizierungen gestiegen.

Sinzig und der Ortsteil Bad Bodendorf liegen laut Gausmann-Vollrath voll im Trend, der zum Wandertourismus führe. Hier sei man mit zwei Prädikatswegen bestens aufgestellt, dem Rheinburgenweg und dem AhrSteig. Aber auch der Rotweinwanderweg und die Aachen-Frankfurter-Heerstraße werden von den Gästen gerne angenommen.

Das Engagement der Gastgeber und der Bevölkerung schaffe eine gastfreundliche Atmosphäre. Als Beispiel nennt Gausmann-Vollrath den ehrenamtlich eingerichteten und betreuten "Rundweg der Düfte" in Bad Bodendorf oder das Engagement der Rosenfreunde in Löhndorf.

Für den Erfolg sei aber auch die "ausgezeichnete Arbeit des Ahrtal-Tourismus, der Sinzig auf der regionalen Ebene vermarktet und auf touristischen Messen vertritt, mit verantwortlich." Und zu den Übernachtungsgästen komme eine Vielzahl an Tagestouristen, deren wirtschaftliche Bedeutung für Sinzig nicht weniger gering sei. Auch dabei sei die Tendenz steigend.