Pferde sind durchgegangen

Zwei Männer bei Kutschunfall in Gelsdorf schwer verletzt

Gelsdorf. Am frühen Mittwochnachmittag ereignete sich ein Kutschunfall in der Nähe der Altenahrer Straße in Gelsdorf. Der 57-jährige Kutscher und sein 60-jähriger Mitfahrer wurden dabei schwer verletzt.

Zwei Schwerverletzte hat am Allerheiligentag ein Unfall in Gelsdorf gefordert. Am frühen Nachmittag befuhr ein 57-jähriger mit einer zweispännigen Pferdekutsche einen Wirtschaftsweg bei Gelsdorf. Rund 500 Meter vor der Altenahrer Straße scheuten seine beiden Kaltblüter plötzlich und gingen durch. Der Kutscher und sein 60-jähriger Mitfahrer stürzten von dem Gefährt.

Die Pferde stoben mit der Kutsche weiter in Richtung Gelsdorf. Als das Gespann die Altenahrer Straße erreichte, prallte die Kutsche gegen einen geparkten Pkw und verhakte sich, so dass die Tiere nicht weiterlaufen und von Passanten unter Kontrolle gebracht werden konnten.

Die beiden Männer wurden nach Polizeiangaben bei dem Unfall schwer verletzt. Ein per Rettungshubschrauber eingeflogener Notarzt versorgte die Verletzten. Sie wurden in die Uniklinik Bonn und in das Kreisstadt-Krankenhaus gebracht. Die Pferde wurden bei dem Aufprall auf den Pkw ebenfalls verletzt. Ihre Schnittwunden wurden von einer Tierärztin behandelt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 2000 Euro. Gründe für das Durchgehen der Pferde sind der Polizei bislang nicht bekannt. Die Ermittlungen dauern an.