Grafschafter FDP

Kandidaten für den Gemeinderat aufgestellt

Die FDP-Kandidaten für den Grafschafter Gemeinderat.

GRAFSCHAFT. "Die Stimmung bei der Grafschafter FDP ist gut, von Kandidatenmangel keine Spur", freute sich der Kreisvorsitzende der Liberalen, Ulrich van Bebber, am Wochenende.

Die Liberalen aus den 16 Dörfern und elf Ortsbezirken zeigten sich bei ihrer Mitgliederversammlung in Holzweiler kämpferisch und angriffslustig. Nach dem Bundestagswahldebakel will man nun auf der Grafschaft verstärkt und mit neuem Selbstbewusstsein Flagge zeigen.

"Es ist ein gutes Gefühl, mitzuerleben, wie sich die FDP von unter her neu aufbaut, neu motiviert und neu organisiert. Wir haben wieder Zulauf und Zuspruch", so Christina Steinheuer, die Spitzenkandidatin der Grafschafter Liberalen.

Froh sei die 34-jährige Oevericherin, dass fast die Hälfte der FDP-Kandidaten für den Gemeinderat Grafschaft Frauen sind: "Wir brauchen dafür keine Quote."

Den guten Alters-Mix hob van Bebber hervor, der die Wahlen leitete: "Vom Azubi bis zum Rentner, von der Unternehmerin bis zum Dachdeckergesellen, vom Landwirt bis zum Studenten ist alles dabei - ein guter Querschnitt durch unsere Gesellschaft."

Folgende Kandidaten treten für die FDP für die Wahl zum Gemeinderat Grafschaft an:
Christina Steinheuer, Oeverich, Hartmut Wüst, Karweiler, Svetlana Lutter, Birresdorf, Martin Göddertz, Esch, Ela Koscielna, Oeve-rich, Georg Zimmermann, Esch, Daniela Steinheuer, Oeverich, Walter Siebenhaar, Birresdorf, Petra Bruns, Esch, Andre Steinheuer, Oeverich, Paul Singla, Gelsdorf, Dirk Lutter, Birresdorf, Daniel Müller, Oeverich, Irene Steinheuer, Oeverich, Werner Bruns, Esch, Stephan Müller, Oeverich und Steffen Schmidt, Birresdorf.