Einweihung auf der Grafschaft

Erste Mensa für Schule und Kita

Grafschaft. Premiere im Kreis Ahrweiler. Am Donnerstag wurde im Ringener Kreuzerfeld die erste Mensa eingeweiht, die sich eine Grundschule und eine Kindertagesstätte teilen. Nächstes Projekt in Gelsdorf.

Oder genauer: Schüler und Kinder des Ganztagesbereiches beider Einrichtungen (Sankt Nikolaus-Grundschule und Kita Unterm Regenbogen) nehmen dort ihr Mittagessen ein. So gibt es 80 Schüleressen und 34 für die Kita.

Schmeckt's? Während drei Dreikäsehochs von Sankt Nikolaus nach dem Essen Tische abwischen und Stühle hochstellen kommt ihnen ein "meistens" über die Lippen. Gestern gab's Kartoffelsalat, Fischstäbchen und zum Nachtisch Wassermelone, Mittwoch war Schnitzeltag. "Das war auch ganz okay", sagten die kleinen Männer dem GA.

Bürgermeister Achim Juchem verzichtete bei der Einweihung vor Kindern und Eltern ob der Hitze "auf die große Rede" und lud stattdessen an den extra bestellten Eiswagen ein. Was auch die Gemeinderäte freute. Letzteren hatte Juchem für die Zustimmung zu dem 1,25-Millionen-Euro-Projekt gedankt, weil dies in einer Zeit geschah, als auf der Grafschaft noch nicht von Haribo die Rede war. Kurz fasste sich auch Kreisbeigeordneter Fritz Langenhorst, der den Stellenwert der neuen Einrichtung für Ringen hervorhob.

Dabei soll es schon in etwas mehr als einem halben Jahr eine weitere Kombination dieser Art auf der Grafschaft geben. Juchem zum GA: "In Gelsdorf laufen die Arbeiten auf Hochtouren." "Anfang 2016 ist Eröffnung", ergänzte Bauamtsleiter Friedhelm Moog.

Noch wird die Mensa übrigens von einem Bad Bodendorfer Seniorenzentrum als Caterer beliefert. Auch das soll sich ändern. Juchem: "Wir haben vom Gemeinderat einen Prüfauftrag, ob und wie wir auf der Grafschaft zentral für unsere drei Grundschulen und fünf Kitas kochen können." Im Gespräch sei dafür als Standort das Untergeschoss des Bürgerhauses in Ringen. Juchem: "Dann können wir unser Ziel von frischer regionaler Küche mit heimischen Produkten verwirklichen."

Alles sei jedoch auch eine Kostenfrage. "Der Elternbeitrag für ein Schüleressen ist auf drei Euro gedeckelt. Für die Mehrkosten kommt die Gemeinde auf", erklärte der Bürgermeister. Bei den Kita-Kinder sei allerdings der Elternbeitrag offen, es gebe keinen Zuschuss. Im Fall einer eigenen Küche müsste dann die Gemeinde auch entsprechendes Personal einstellen. Eingestellt hatte sich am Donnerstagnachmittag auch Kinderliedermacher Uwe Reetz. Er sang nach dem Eis in der Mensa "extra nur für die Kinder". Und Künstlerin Christine Dücker aus Vettelhoven überraschte mit einem eigens für die Mensa gemaltem Bild: "Weil ich selbst keine Kinder habe, will ich wenigstens hier eine Freude machen."