PKW mit Wohnmobil kollidiert

Drei Verletzte bei Unfall auf der A61 in Höhe Grafschaft

Grafschaft. Bei einem Unfall auf der A61 zwischen dem Autobahnkreuz Meckenheim und dem Autobahndreieck Bad Neuenahr-Ahrweiler sind am Freitagmorgen drei Menschen verletzt worden.

Wie die Autobahnpolizei Mendig mitteilte, fuhr ein 52-jähriger Autofahrer gegen 08.15 Uhr auf dem linken Fahrstreifen der A61 in südlicher Richtung unterwegs. Als er ein Wohnmobil überholte, in dem zwei Personen saßen, kam der PKW ins Schleudern. Der Wagen kollidierte mit dem neben ihm fahrenden Wohnmobil, wodurch dieses ebenfalls ins Schleudern geriet.

Der Pkw kam auf dem linken, das Wohnmobil stark beschädigt auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Der Gesamtschaden beläuft sich schätzungsweise auf 40.000 Euro. Alle drei Personen wurden vor Ort rettungsdienstlich behandelt und kamen anschließend in nahegelegene Krankenhäuser. Glücklicherweise wurde niemand schwerstverletzt.

Die aktuelle Verkehrslage

Während den Bergungsmaßnahmen musste A61 in Richtung Süden für etwa 45 Minuten, im weiteren Verlauf erneut für etwa fünf Minuten, voll gesperrt werden. Die Staulänge schätzte die Polizei zeitweise auf rund zehn Kilometer.

Auch wenn es im vorliegenden Fall keinerlei größeren Probleme gab, sensibilisiert die Polizei erneut dafür, bei solchen Ereignissen immer eine Rettungsgasse für die Einsatz- und Rettungskräfte freizuhalten.