Tag der offenen Tür in Grundschule Grafschaft

Basar, Gesang, Puppentheater

Selbstgemachte Handpuppen gehörten zu den Rennern beim Tag der offenen Tür der Grundschule Obere Grafschaft.

GRAFSCHAFT. Überaus lebhaft ging es zu beim Tag der offenen Tür in der Grundschule Obere Grafschaft Gelsdorf. Das abwechslungsreiche Programm stand diesmal unter dem Thema "Rund ums Ei", und die Kinder und ihre Lehrer hatten schon Wochen vorher die notwendigen Vorbereitungen getroffen. Vor allem für den stimmungsvollen Osterbasar hatten die Schülerinnen und Schüler jede Menge schöner und dekorativer Objekte gebastelt, die nun für einen guten Zweck verkauft wurden.

Wie gut, dass die Kinder vor der Ostermarkteröffnung schon für sich einige Dinge "reserviert" hatten, denn zum eigenen Einkauf kamen sie nicht. Kurz entschlossen unterstützte das erste Schuljahr die zweite Klasse beim Verkauf, um des Ansturms Herr zu werden. Der Erlös geht zur Hälfte an den "Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche Bonn e.V.", deren Vorstandsmitglied Edeltraud Juchem die Veranstaltung besuchte. Mit der anderen Hälfte finanziert der Förderverein neue Spielgeräte für die Pausen.

Los ging es mit einer Begrüßung durch den Schulchor, der zum ersten Mal mit dem neuen Schulchor-Logo auf den Shirts auftrat. "Die Kinder freuen sich schon riesig und finden das Logo wunderschön", zeigte sich auch Schulleiterin Jeannette Schroerlücke begeistert. "Selbst Kinder, die nicht im Chor sind, möchten gerne eines haben." Das Logo hat eine große Ähnlichkeit mit dem Markenzeichen der Bibliothek, nur ist statt einer Lesemaus ein "Goldkehlchen" zu sehen.

Übrigens: Für die Beschaffung der T-Shirts für die Kinder wird noch ein weiterer Sponsor gesucht, Frank Meumerzheim hat sich schon bereit erklärt, einen Teil zu übernehmen. Der Schulchor überzeugte sein Publikum zum Abschluss mit dem Lied "We are the world".

Die zweite Klasse führte gleich dreimal ein kleines Puppentheaterstück auf, dass sie komplett selbst entwickelt hat. Kiloweise waren alte Zeitungen zu Pappmaschee verarbeitet worden, um die Bühnendekoration herzustellen. Ein Dutzend Handpuppen wurde eigenhändig gebasteltt, und sogar das Stück selbst hatten die Kinder erarbeitet. Deshalb war es auch kein Wunder, dass sie mit viel Begeisterung an die Arbeit herangingen und ihre Sache wirklich gut machten. Der tosende Applaus der begeisterten Zuschauer belohnte sie für drei tolle Auftritte.

Großen Anklang fand auch der Mitmachzirkus, den die Zirkus-AG für die Kinder im Kunstraum der Schule anbot. Hier konnte jongliert oder auf einem überdimensionalen Gymnastikball geturnt werden, durchgängig nahmen 15-20 Kinder daran teil. In den einzelnen Klassenräumen waren außerdem kleine Mitmachaktionen für Kinder wie Malen und Basteln im Angebot.

Auch die neu gestaltete Schulbibliothek war hervorragend besucht, hier stöberten Eltern und ihre Kinder gerne in den zu Verfügung stehenden Medien. Sogar Kinder des Kindergartens konnten für die Ausleihe gewonnen werden, freute sich Schroerlücke: "Lesen kann ja nie früh genug beginnen, ebenso das Neugierigwerden auf das Lesen."

Die Gewinner der Preisfrage aus dem jüngsten Newsletter der Bibliothek, der stets von Petra Bruns gestaltet wird, waren Jonas Kleemann, Paul Wessel und Lynn Sebastian. An dieser Aktion beteiligten sich auch diesmal fast alle Kinder. Die glücklichen Gewinner wurden von "Glücksfee" Schulsekretärin Anja Pudeg gezogen, die von der Schulleiterin für ihren unermüdlichen Einsatz in der Schule mit einem Blumenstrauß und einem gefilzten Ei mit Huhn aus dem Basar belohnt wurde.

Der Schulelternbeirat und der Förderverein organisierten mit vereinten Kräften das Buffet und die Cafeteria, alle Speisen und Getränke waren kostenlos. Viele weitere Mütter und Väter standen als Helfer zur Seite. "Es war ein toller Morgen", waren sich Kinder, Kollegium, Eltern, Schulelternbeirat und Förderverein beim Abschluss einig.