Uferlichter in Bad Neuenahr

Zwölf abwechslungsreiche Tage

BAD NEUENAHR. Licht ist das Element in der Weihnachtszeit, das für eine festliche Atmosphäre sorgt. Die Bad Neuenahrer Uferlichter in ihrer Einzigartigkeit mit Licht in Kugeln und Pyramiden aus kunstvoll geflochtenen Reben sind die Garanten dafür, dass die Kurstadt von Tausenden von Gästen und Bürgern an vier Wochenenden besucht wird.

Wenn am Freitag, 5. Dezember, 17 Uhr, im Kurpark mit illuminierten floralen Kunstwerken aus dem Hause Lersch der Startschuss fällt, dann stehen den Besuchern bis zum 29. Dezember zwölf abwechslungsreiche Tage bevor. Erstmals wird bei der Eröffnung die Uferlichter-Flamme entzündet, die dann an allen Tagen das Geschehen begleiten wird.

Mit Beginn der Dämmerung leuchten die Uferlichter aber nicht nur im Park, sondern auch auf der Kurgartenbrücke und entlang des Ahrufers. In weißen Pagodenzelten warten Punsch, Glühwein und Co. auf die Gäste.

Kunsthandwerk, Konzerte, ein umfangreiches Kinderprogramm und Kunstwerke regionaler Künstler bilden den Rahmen. Der beliebte Treffpunkt für den Plausch mit Freunden öffnet freitags bis sonntags um 16 Uhr. Regionale Gastgeber, darunter auch Sternekoch Hans-Stefan Steinheuer, bieten Raclette, Wild, Döppekooche und Austern an. Alle Zelte und Hütten sind bis 21.30 Uhr geöffnet.

In der ganzen Stadt findet ein abwechslungsreiches Kulturprogramm statt, das ebenfalls auf das Weihnachtsfest einstimmen soll: von der "Xmas-Party" am 20. Dezember in der Konzerthalle über Posaunen- und Gospelsound bis zum Jazz.

Der Kinderschutzbund zeichnet bei den elften Uferlichtern für das Kinderprogramm verantwortlich. Im warmen Zelt können Geschenke gebastelt werden, mit Taschenlampen geht's durch den Märchenwald oder der Nikolaus kommt als Überraschungsgast.

Weitere Specials der Uferlichter: Erstmals haben die Geschäfte der Innenstadt an allen Samstagen vor Heiligabend bis 18 Uhr geöffnet. Beim winterlichen Jahrmarkt der Genüsse präsentieren regionale Anbieter an den Sonntagen, 7. und 21. Dezember, von 16 bis 20 Uhr in der Konzerthalle Spezialitäten von Ahr und Eifel. Ebenfalls gibt es dort am 14. Dezember das Kindertheater "Frohe Weihnachten, kleiner Eisbär".

Das Kulturprogramm vom 5. bis 7. Dezember

Freitag, 5. Dezember, 17 Uhr, Eröffnung durch den Posaunenchor.

Samstag, 6. Dezember, 18 Uhr, Adventliche Weihnachtsmusik, Martin-Luther-Kirche; 19.30 Uhr, Konzert des Orchesters des Kreises, Barocksaal Rathaus.

Sonntag, 7. Dezember, 16 Uhr, Parkbläser; 17 Uhr, Festliches Weihnachtskonzert mit dem Männer- und Frauenchor sowie dem Mädchenchor am Kölner Dom, Rosenkranzkirche.

An allen Tagen zeigt die Künstlergruppe LuminART (Martha Barduhn, Elke Fries, Stefanie Kellner, Gisela Thielmann, Margret Zimpel und Ursula Hück) entlang der Parkallee ihre Werke in Stein, Holz und Ton. Außerdem lädt sie am Sonntag, 17 Uhr, zu einem kostenlosen Künstlerrundgang ein und zur ergänzenden Ausstellung von weiteren Arbeiten in Bronze, Ton, Stein oder Holz in der Trinkhalle. Weitere Infos: www.uferlichter.de.

Das Kinderprogramm vom 5. bis 7. Dezember

Die Kinderbetreuung wird vom Kinderschutzbund Kreisverband Ahrweiler gestaltet. Sie findet freitags bis sonntags von 16 bis 20 Uhr statt. In dem Zelt kann mit ehrenamtlichen Betreuern gelesen, gespielt und gebastelt werden. Vor dem Zelt ist der Nachwuchs zum Stockbrot- und Marshmallow-Backen am offenen Feuer eingeladen.

Freitag, 5. Dezember, ab 16 Uhr, Bemalen und Verzieren von Holzengeln für den Weihnachtsbaum.

Samstag, 6. Dezember, ab 16 Uhr, Wunschzettelbasteln; 18 Uhr, Zauberwanderung zum Nikolaus (Taschenlampe und Wunschzettel mitbringen). Mit Hilfe goldener Nüsse gelangen die Kleinen zum Heiligen Mann im Park und dürfen eine Kleinigkeit aus seinem Jutesack nehmen.

Sonntag, 7. Dezember, ab 16 Uhr, Kreativwerkstatt "Sterne" als Schmuck für den Wunschbaum.