Wasserwehr Grafschaft

Vorbeugung ist bei Hochwasser und Starkregenereignissen Trumpf. Ein Beispiel sei die 2017 gegründete Wasserwehr Grafschaft, sagt Juchen, eine gebietsübergreifende Einsatzgruppe unter Beteiligung der Gemeindeverwaltung Grafschaft, der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler, des Wasser- und Abwasserwerkes Grafschaft sowie der Freiwilligen Feuerwehr Grafschaft.

Ihr Schwerpunkt liegt in der Überwachung aller Rückhaltebecken. Je nach Einsatzgebiet werden zusätzlich wichtige Engstellen in den Orten mit kontrolliert.

Mittlerweile sei es auch möglich, die beiden Hochwasserrückhaltebecken dezentral zu steuern und via Kamera über eine App oder das Internet zu überwachen.

Ziel sei es, nach und nach alle gemeindeeigenen Becken elektrisch steuern zu können. Doch gerade bei Extremwetterlagen könne die Elektronik ausfallen. Daher sei es wichtig, die Verantwortlichen im Umgang mit der manuellen Schiebersteuerung zu schulen.

„Die letzten Starkregenereignisse haben außerdem gezeigt, wie wichtig es ist, vor Ort zu sein, um der Bevölkerung zu vermitteln, dass sie in einer solchen Extremsituation nicht allein dasteht, sondern von der Gemeinde nach besten Kräften unterstützt wird“, so der Bürgermeister.