Orkanböen toben im Kreis Ahrweiler

Sturm richtet Schäden an

KREIS AHRWEILER. Feuerwehr Bad Neuenahr-Ahrweiler fordert Verstärkung aus Remagen an. 25 Einsätze am Sonntagnachmittag.

Gleich in etlichen Fällen mussten die Feuerwehren am Wochenende wegen Sturmschäden ausrücken. „Es kam zum Glück zu keinerlei Personenschäden“, hieß es am Sonntag von der Ahrweiler Wache.

In Bad Neuenahr löste sich von einer Litfaßsäule die Abdeckung und musste gesichert werden. An einem Supermarkt in Ringen löste sich durch den Sturm die Werbetafel am Eingang. Hier musste die Freiwillige Feuerwehr die Demontage vornehmen.

In Walporzheim stürzte an einem leerstehenden Gebäude eine Regenrinne auf einen geparkten Pkw. In der Ahrweiler Altstadt wurde Sonntagnachmittag ein Dach eines Hauses teilweise abgedeckt. Sonntag wurden zudem Stromausfälle in Sinzig, Koisdorf und Wershofen gemeldet.

Für die Kreisstadt berichtete Wehrleiter Marcus Mandt für Sonntagnachmittag von 25 parallelen Einsätzen bei Sturmschäden. Als Verstärkung hatte er zusätzlich zur Bad Neuenahrer Drehleiter die Remagener Drehleiter angefordert. Die Wehrleute aus Remagen sicherten unter anderem das Dach eines kleinen Hotels in der Ahrweiler Altstadt. Aus dem ganzen Kreis wurden zudem umgestürzte Bäume auf Straßen gemeldet.