Ahrweiler Gymnasium Calvarienberg

"Sisters" und Schülerinnen schreiben Song

Kreative Köpfe: Mit den Sängerinnen der Band "Sisters" schreiben die Schülerinnen der Pakistan-AG einen Songtext. Der Workshop ist der Preis für die Auszeichnung zur "Weltklasse-Schule".

AHRWEILER. Workshops sind an Schulen keine Seltenheit. Dass aber auf dem Calvarienberg getextet, gesungen, gerappt und gefilmt wurde, das ist schon ungewöhnlich. Der Preis, den die 36 Mitglieder der Pakistan-AG des Gymnasiums anlässlich ihrer Auszeichnung zur Weltklasse-Schule erhielten, war wirklich heiß.

Das lag natürlich an Onejiru, Meli und Nikki, drei der sieben Sängerinnen der Band "Sisters", die den Workshop für die Schüler der Klassen 12 und 13 mit Leben füllten. Die "Sisters" setzen sich für Toleranz und Menschenrechte ein, performten bereits ihren "Because I am a Girl"-Song zum ersten Internationalen Weltmädchentag vor der UN-Vollversammlung in New York.

Kurzes Erstarren in Ehrfurcht vor den Stars wich schon wenig später einer überaus kreativen Phase. Animiert von den drei quirligen Sängerinnen lösten die Schülerinnen im Beisein von AG-Leiterin Susanne Alertz ihre erste Aufgabe mit Bravour. Sie sollten Textbausteine für einen Song verfassen und später einsingen.

Der instrumentale Part des Liedes stammt aus der Feder von Produzent und Musiker Matthias Arfmann, der unter anderem mit Jan Delay zusammenarbeitet. So war der Refrain vorgegeben: "Du denkst, dass Du denkst, dass Du alles weißt. Du kannst es drehen, so wie Du's meinst. Am Ende bleibt, was geschrieben steht, sonst bleibt's Dein Geheimnis." "Gemeinsam bilden wir ein Wir. Wir sind alle gleich, egal ob arm oder reich", textete Chiara gleich songreif.

Doch auch mit den notierten Gedanken der Jugendlichen wie "Ansprechen was man denkt", "Vertraue Dir selbst", "Tatendrang", "Mut zur Veränderung" und "Gib den anderen eine Chance" waren schnell wichtige Elemente des künftigen Liedes gefunden. "Ihr seid die dritte Weltklasse-Schule in Deutschland und die einzige in Rheinland-Pfalz. Ihr seid Vorreiter", lobte Hanna Neuling aus Berlin, die für die Globale Bildungskampagne die Schulaktionen koordiniert.

Im Beisein von Schulleiter Ulrich Schülting überreichte sie das Banner, damit der Calvarienberg nun auch das äußere Zeichen für den erfolgreichen Einsatz im Rahmen der Aktionswochen "Gesucht: Weltklasse! Lehrer für alle!" trägt. Hinzu kommt eine digitalisierte Form des Siegels, das auf der Homepage oder auf dem Briefkopf verwendet werden kann.

Durch die Don Bosco Mission Bonn auf die Kampagne des weltumspannenden Bündnisses von Nichtregierungsorganisationen und Bildungsgewerkschaften, Globale Bildungskampagne, aufmerksam geworden, sammelte die Pakistan-AG in allen Klassen Forderungen nach mehr und besser ausgebildeten Lehrern.

Über 300 dieser Forderungen übergaben die Schüler danach der CDU-Bundestagsabgeordneten Mechthild Heil. 57 Millionen Grundschulkinder konnten 2011 weltweit keine Schule besuchen. Immer noch fehlen 1,7 Millionen Lehrer. Auch im pakistanischen Dorf Jurian, für das sich die Schüler der AG mit vielen Aktionen unter dem Motto "Brücken bauen - Welten verbinden" stark machen.

Nachdem 2013 die Forderung "Lehrer für alle" im Fokus stand, sensibilisierte Neuling die Calvarienberg-Schülerinnen für das Thema für 2014: "Behinderung - Inklusion inklusive Bildung". "Von den 57 Millionen Kindern, die nicht zur Schule gehen können, lebt ein Drittel mit einer Behinderung", so Neuling."

Es wird eine unserer politischen Forderungen sein, Bildung für alle, sprich gemeinsamen Unterricht an einer Schule umzusetzen. Das fängt bei Rampen für Rollstuhlfahrer an und hört beim Beherrschen der Gebärdensprache durch die Lehrer auf. Baut das ruhig mit in den Text des Songs ein", forderte sie die zehn Schülerinnen auf.

Nach Stunden war der Song, bearbeitet von einem Tontechniker, im Kasten. Zu hören und zu sehen sein wird er im Netz unter www.bildungskampagne.org und bei Facebook; nutzen kann ihn die AG natürlich auch für eigene Aktionen oder bei Schulauftritten. Der Kreativität sind auch da keine Grenzen gesetzt.