Kurpark Bad Neuenahr

Schnee sorgt für stimmungsvolle Eröffnung der Uferlichter

Der Schnee verleiht den Uferlichtern im Kurpark einen ganz besonderen Glanz.

BAD NEUENAHR. Einen perfekteren Auftakt als den am Freitag erlebten Traum in Weiß hätte es für die Bad Neuenahrer Uferlichter nicht geben können. Die Baumriesen voller Schnee, strahlende Kugeln und Pyramiden in XXL-Format tauchten Ahrufer und den Kurpark in warmes Licht, Posaunenklänge ließen einen bei einem wärmenden Glühwein innehalten, spielende Kinder bewarfen sich mit Schneebällen: Winter-Wunderland mit Brombeerpunsch und Bratapfel passend zum zweiten Advent.

Die ganz besondere Stimmung durch den Schnee, der auch Geschwindigkeit nahm, und das nicht nur im Straßenverkehr, griff auch Bürgermeister Guido Orthen bei der Eröffnung auf. "Lässt man den Blick durch den Park schweifen, dann strahlt die weiße Landschaft Ruhe aus. Man wird mitgenommen in eine andere Welt", so der Stadtchef, der für Gisela Dieringer eine besondere Überraschung parat hatte.

Der nach 16 Jahren in die zweite Reihe getretenen Vorsitzenden der Werbegemeinschaft überreichte er im Namen der Stadt und des Rates einen gigantischen Präsentkorb: "Blumen würden jetzt frieren, der Ahr-Rotwein tut das nicht." Und weil es nicht Dieringers Art ist, nichts zu sagen, rührte sie die Werbetrommel für den Verein Uferlichter Kultur. Dieser zeichnet, wie der Name schon verrät, unter dem Vorsitz von Christian Lersch für das umfangreiche Kulturprogramm an den Uferlichter-Tagen bis zum 29. Dezember verantwortlich.

[kein Linktext vorhanden]An Dieringers Nachfolger, Alberto Riemer, und Kurdirektor Gerd Zimmermann war es dann, die vielen Gäste zu einem Rundgang entlang der rustikalen Hütten und Pagodenzelte, aber auch entlang der Werke der sechs heimischen Künstler aufzufordern. Einen besonderen Reiz hatte es, dass der Schnee die Arbeiten auf seine Art veränderte. Die "Kölsche Diva" von Margret Zimpel schaute vorwitzig unter einem vergänglichen weißen Hut hervor und ihr meterhoher "Genesis" suggerierte, "dass der, der hoch hinaus will, tief fällt".

[kein Linktext vorhanden]Das wird der schmelzende Schnee auch, auch von Andrea Schneiders "Karriereleiter". Dorle Schweiss hatte viele "Köpfe" positioniert. "Argus", "Pünktchen", aber auch einen namens "Frühlingsbote". So waren sich die Besucher sicher, dass in wenigen Monaten wieder zartes Grün im Park dominieren wird.

Stärken konnten die warm eingepackten Besucher sich mit Raclettekäse, Reibekuchen oder Köstlichkeiten des Sternekochs Hans Stefan Steinheuer; fürs Wärmen von innen sorgten Punsch und Co..

Öffnungszeiten
Am Samstag und Sonntag; am 3. Adventswochenende von Freitag, 14., bis Sonntag, 16. Dezember, 4. Adventswochenende von Freitag, 21., bis Sonntag, 23. Dezember, "zwischen den Jahren" vom 27. bis 29. Dezember; jeweils freitags von 16 bis ca. 21.30 Uhr sowie samstags/sonntags von 14 bis ca. 21.30 Uhr. Für einen Weihnachtsspaziergang leuchten die Uferlichter am 25. und 26. Dezember. Die Stände sind dann aber geschlossen.