Die Schau läuft bis November

"Römer im Ahrtal"

Funde aus der Römerzeit präsentiert die Römervilla. FOTO: MARTIN GAUSMANN

Funde aus der Römerzeit präsentiert die Römervilla.

AHRWEILER. Die Römervilla am Ahrweiler Silberberg zeigt eine Sonderausstellung mit Funden aus der Region.

Ein römischer Schafstall in Lohrsdorf, Grabsteine in Beller, eine Höhensiedlung in Walporzheim, Gräberfelder in Dümpelfeld, eine Villa in Schuld, gar ein gallo-römischer Tempel in Barweiler, Siedlungskeramik aus einer Sinziger Töpferei, Schalen, Teller, Bauelemente, Fragmente eines Fußbodenmosaiks: Die Römer haben an der Ahr ihre deutlichen Spuren hinterlassen. Die jetzt in der Römervilla am Ahrweiler Silberberg gezeigte Sonderausstellung "Römer im Ahrtal" trägt dem Rechnung. Gezeigt werden außergewöhnliche Funde, die Einblick in die hohe Wohn- und Lebenskultur der damals hier angesiedelten Römer geben.

Es war Julius Cäsar, der das Ahrtal während des berühmten "Bellum Gallicum" für das Imperium Romanum eroberte. 450 Jahre dauerte die von ihm begründete römische Herrschaft links des Rheins, die unsere Kultur bis heute geprägt hat. Das im Museum "Römervilla" präsentierte Herrenhaus des antiken Gutshofes am Silberberg von Ahrweiler ist eines der am besten erhaltenen Relikte römischer Kultur nördlich der Alpen. Aber: Die Römervilla ist bei weitem nicht die einzige spektakuläre Fundstelle in der Region. "Die Römer waren hier überall", erklärte Museumsleiter Hubertus Ritzdorf. "Wir sind hier inmitten einer römischen Kulturlandschaft."

Villen, Gutshöfe, Handelsplätze, ja sogar Tempel gab es im von den Römern dicht besiedelten Ahrtal, wie ein 1937 bei Straßenarbeiten in Barweiler gemachter Fund belegt. Ein Modell dieses gallo-römischen Tempels ist in der Sonderausstellung zu sehen.

"Die Funde sind für uns Verpflichtung. Wir stehen zu unserer kulturpolitischen Verantwortung", erklärte Kreisbeigeordneter Friedhelm Münch. Landkreis und Stadt unterstützen die Arbeit des Museums, das längst wichtiger Bestandteil des Tourismuslebens der Region ist. Der Kreis Ahrweiler und die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler sind gemeinsam Träger der Einrichtung.

 Bis zum 15. November wird die Sonderausstellung zu sehen sein. Weitere Infos unter 0 26 41/53 11 oder museum-roemervilla@t-online.de. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, Feiertage 10 bis 17 Uhr.