Ahr-Automobil-Club

Oldtimer rollen in Bad Neuenahr für guten Zweck

Sie alle sind Nutznießer der beiden AAC-Oldtimer-Veranstaltungen: Der Vorstand überreicht die Spenden an den Hospiz-Verein und die Grafiken an die Sieger der einzelnen Klassen.

Sie alle sind Nutznießer der beiden AAC-Oldtimer-Veranstaltungen: Der Vorstand überreicht die Spenden an den Hospiz-Verein und die Grafiken an die Sieger der einzelnen Klassen.

BAD NEUENAHR. Taxifahrten, die bei „Oldtimer im Park“ mit einem Mercedes Heckflosse, einem Ford Mustang und einem Porsche 911 angeboten wurden, spülten Geld in die Spendenkasse. Am Ende konnte der Ahr-Automobil-Club dem Hospiz-Verein Rhein-Ahr 1907,50 Euro übergeben.

Der Porsche 944 S 2 rollt am Mittwoch in den Bad Neuenahrer Kurpark, ihm folgt der VW Typ 3 1600 LS aus dem Baujahr 1971. Die neugierigen Blicke der Besucher wiederum folgen den beiden blank polierten Autos mit AW-Kennzeichen. Nach „Oldtimer im Park“ im Juni und der „18. Ahr Rotwein Klassik“ im Juli schon wieder eine Großveranstaltung des Ahr-Automobil-Clubs (AAC) 1924? Nicht ganz, doch mit beiden Oldtimer-Events hatte das Treffen im Park zu tun.

Denn auch wenn die Herzen der AAC-Verantwortlichen um den Vorsitzenden Alexander Ziob, seinen Vize Hermann-Josef Doll und Organisationsleiter Robert Kreusch für historische Fahrzeuge aller Art schlagen, so ist ihnen der karitative Gedanke immer ein großes Anliegen. Die Taxifahrten, die bei „Oldtimer im Park“ mit einem Mercedes Heckflosse, einem Ford Mustang oder einem Porsche 911 angeboten wurden, erbrachten für den Hospiz-Verein Rhein-Ahr stattliche 1247,50 Euro.

Weitere Aktionen erhöhten die Spendensumme

Bei der Verlosung eines wertvollen BRM-Chronografen kamen weitere 450 Euro für den Verein hinzu. Addiert mit dem Verkaufserlös von 210 Euro für Bilder von Willi Weber, summierte sich die Spende auf 1907,50 Euro, die Hildegard Schneider und Schatzmeisterin Josefine Schwipper strahlend entgegennahmen. Nicht minder freute sich Elke Paulus aus Ahrweiler über die Uhr, die BRM-Repräsentant Velten Zein ihr überreichte.

Doll leitete über zu den kolorierten Automobil-Grafiken der Künstlerin Martina Ixfeld aus Thür, die im Park neben den Originalen platziert waren. Ixfeld hatte von Fotos, die bei der „Ahr Rotwein Klassik“, einer 180-Kilometer-Rundfahrt mit 128 Oldies, von den vier Klassensieger-Autos entstanden waren, Bleistiftbilder angefertigt.

Termine für 2019 stehen bereits fest

So freuten sich die Fahrer über die einmalige Erinnerung. Klasse 1 (bis Baujahr 1955): Ricarda Küpper und Gerald Orlik aus Gevelsberg auf einem MG TF1500; Klasse 2 (1956-1969): Tobias und Niklas Kollmann aus Köln auf einem MG Typ B Baujahr 1969; Klasse 3 (1970-1979): Günter Ockenfels und Elke de Pinho aus Heimersheim auf besagtem VW aus dem Jahr 1971; Klasse 4 (1980-1988): Herbert Harst und Olaf Stöhrmann aus Schalkenbach auf dem 944er Porsche des Baujahres 1988. Der Sieger der Klasse 1 war auch der Gewinner des Gesamtklassements.

Die Termine für 2019 stehen auch bereits fest. „Oldtimer im Park“ geht am 16. Juni 2019 in die Neuauflage. Die 19. Ausgabe der „Ahr Rotwein Klassik“ findet am 14. Juli 2019 statt. Dann heißt es für den AAC wieder, alle Kräfte zu mobilisieren. Der Dank am Mittwoch gebührte auch den 45 Helfern.