Erneuerbare Energien

Neuer Job für Wolfgang Schlagwein

Hat einen neuen Job: Wolfgang Schlagwein

Hat einen neuen Job: Wolfgang Schlagwein

KREIS AHRWEILER. Ehemaliger Abgeordneter ist jetzt bei EnAHRgie tätig.

Wolfgang Schlagwein, Kreistagsmitglied, Stadtrat in Bad Neuenahr-Ahrweiler, Aufsichtsrat der Ahrtal-Werke und nach anderthalbjähriger Tätigkeit in Mainz aus dem Landesparlament ausgeschiedener Landtagsabgeordneter der Grünen, hat in seiner Heimatstadt eine neue Anstellung gefunden. Der 59-Jährige arbeitet fortan beim vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt EnAHRgie mit.

Dort sollen Aktivitäten gebündelt und in ein Gesamtkonzept für die lokale Energiewende im Kreis Ahrweiler integriert werden. „Landnutzungskonflikte und deren Lösung werden im Hinblick auf ein nachhaltiges Landmanagement untersucht. Dabei werden technische, ökologische, ökonomische und soziale Aspekte gleichermaßen beachtet“, heißt es auf der Homepage der „EnAHRgie“.

Bekanntlich folgt der Kreis Ahrweiler dem Vorbild auf Bundes- und Landesebene. Danach soll der Stromverbrauch bis zum Jahr 2030 bilanziell zu 100 Prozent aus Erneuerbaren Energien gedeckt werden.

Das Ziel: Wissenschaftler aus den Bereichen nachhaltige Landnutzung, Gestaltung dezentraler Energiesysteme, Governance und Partizipation entwickeln gemeinsam mit Praktikern aus dem Kreis Ahrweiler ein nachhaltiges Energiekonzept für den Landkreis.

Partner der EnAHRgie sind unter anderem der Kreis Ahrweiler, die Ahrtal-Werke sowie die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler.