Grundschule Heimersheim

Neue Technik für die Sporthalle

Heimersheim. Die Kreisstadt investiert weiter in die energetische Sanierung ihrer Liegenschaften. Aktuelles Beispiel: die technischen Anlagen in der Sporthalle der Grundschule Heimersheim.

Zum neuen Stand der Technik gehören dort jetzt neben einer modernen Deckenstrahlheizung auch eine thermische Solaranlage und Wassersparduschen mit Thermostat-Duschelementen.

"Im Zuge der Sanierung haben wir alle in der Trinkwasser-Verordnung geforderten Maßnahmen zur Einhaltung der Trinkwasserqualität beachtet", sagt Ottmar Steinborn. Darüber hinaus werde das Trinkwassernetz bei Nichtbenutzung nach 48 Stunden automatisch gespült.

"Denn es ist zu gewährleisten, dass sich keine für den Menschen gefährlichen Keime bilden", so der technische Mitarbeiter im Gebäudemanagement der Stadt weiter. Durch die energetische Sanierung wird nach Auskunft des Rathauses eine Einsparung von 40 Prozent der Heizenergie erreicht und durch den Einsatz von Hocheffizienzpumpen rund 80 Prozent weniger Strom verbraucht.

So sollen bei einer Investitionssumme von 193.000 Euro abzüglich der Landesförderung von 50.000 Euro, etwa 11.700 Euro jährlich eingespart werden. Das werde sich auch positiv auf die CO2-Bilanz auswirken.