Landesehrennadeln für fünf Bürger

Ministerpräsidentin Dreyer würdigt Bürger des Kreises Ahrweiler

Ehrung im historischen Sitzungssaal des alten Kreishauses: (von links) Leo Mattuscheck, Reinhard Altenhofen, Jürgen Pföhler, Werner Zepp, Hans Peter Gammel und Alfred Novotny.

Ehrung im historischen Sitzungssaal des alten Kreishauses: (von links) Leo Mattuscheck, Reinhard Altenhofen, Jürgen Pföhler, Werner Zepp, Hans Peter Gammel und Alfred Novotny.

KREIS AHRWEILER. Feierstunde im Ahrweiler Kreishaus. Fünf Bürger des Kreises Ahrweiler sind für ihr ehrenamtliches Engagement von Ministerpräsidentin Malu Dreyer mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz bedacht worden.

Die Auszeichnung überreichte Landrat Jürgen Pföhler an Leo Mattuscheck aus Lantershofen, Reinhard Altenhofen aus Bad Breisig, Hans Peter Gammel aus Niederlützingen, Werner Zepp aus Schalkenbach und Alfred Novotny aus Wimbach. Dabei würdigte der Kreischef die Meriten. Ein Blick in die Laudationes.

Leo Mattuscheck ist fest verwurzelt in seinem Heimatort, Mitbegründer und seit vielen Jahren Geschäftsführer der Bürgervereinigung von 1979, die sich für die Dorfgemeinschaft und Brauchtumspflege einsetzt. Seit zehn Jahren leitet Mattuscheck den Förderverein Zukunft Lantershofen, er initiierte 2000 den Birnensortengarten und fünf Jahre später den Birnen-Rundwanderweg.

Seit 2004 ist Mattuscheck Ortsvorsteher. Seither wurden zahlreiche Projekte auf den Weg gebracht, jüngstes Beispiel: die Sanierung des Winzervereins als neues „Wohnzimmer“ des Dorfes. Zudem gehört der Geehrte seit 13 Jahren für die CDU dem Grafschafter Gemeinderat an.

Reinhard Altenhofen ist seit vielen Jahren Kreisvorsitzender des Leichtathletikverbandes Rheinland. Insbesondere die Kinder- und Jugendarbeit hat er im Fokus. So organisiert er unter anderem die Teilnahme junger Athleten aus dem Kreis Ahrweiler beim Landesjugendsportfest und begleitet die Mannschaften als Betreuer. Auch ist es Altenhofen eine Herzensangelegenheit, dass das Kreisjugendsportfest trotz der eingestellten Landesförderungen weiter durchgeführt wird.

Hans Peter Gammel engagiert sich seit Jahrzehnten

Altenhofen initiierte 1998 erstmals den Rheinecker Pfingstlauf, dessen Erlöse caritativen Zwecken zugutekommen. Seit dem ersten Spendenlauf konnten so rund 30 000 Euro für soziale Projekte übergeben werden. Zudem ist der Geehrte seit mehr als 20 Jahren aktives Mitglied im Bürgerverein Rheineck und seit dem Jahr 2008 Beisitzer im Vorstandsteam des Vereins.

Hans Peter Gammel engagiert sich seit Jahrzehnten im Vereinsleben von Brohl-Lützing. Seit einem halben Jahrhundert ist Gammel aktives Mitglied im Fußballclub Luzencia Niederlützingen 1919 und hat sich in dieser Zeit zwölf Jahre als Schiedsrichter für den Verein engagiert. Zehn Jahre gehörte Gammel dem Vorstand an, fünf Jahre stand er als Vorsitzender an der Vereinsspitze.

Seit 40 Jahren ist der Geehrte Mitglied im Elferrat der Karnevalsgesellschaft Blau-Weiß Niederlützingen, führt seit vielen Jahren als Sitzungspräsident durch den Saalkarneval. Und nicht zuletzt ist Gammel seit dem Gründungsjahr 1978 Kassierer des Vereinsrings Niederlützing, der die Koordination der Veranstaltungen im Dorf organisiert.

Werner Zepp ist seit 30 Jahren Vorsitzender des Pfarrgemeinderats Königsfeld, organisiert schon seit 40 Jahren das beliebte Pfarrfest. Ein besonderes Anliegen war ihm der Erhalt der vom Zerfall bedrohten Kapelle „Maria, Königin des Friedens“ in Schalkenbach. Als Mitbegründer des in den 1990er Jahren entstandenen Kapellenvereins Schalkenbach-Vinxt hat er sich mit anderen Engagierten erfolgreich dafür eingesetzt, die Kapelle für die Zukunft zu erhalten.

Sanierung des Vereinsheims wurde verwirklicht

Zudem hat sich Zepp als Lehrer am Rheinbacher Sankt-Joseph-Gymnasium in vielfältiger Weise im Entwicklungs-Projekt-Ausschuss der Schule betätigt. So unterstützte der Ausschuss in den Anfangsjahren den gemeinnützigen Verein „Cap Anamur“ sowie Projekte der „Schwestern Unserer Lieben Frau“ in Indien, half bei Seuchen in Westafrika und unterstützt eine Mädchenschule in Uganda.

Alfred Novotny ist seit drei Jahrzehnten Mitglied im Motor-Sport-Club Adenau, seit 1999 Vorsitzender. In dieser Zeit hat sich die Zahl der Mitglieder auf mehr als 400 fast verdoppelt. Unter seiner Führung konnte die Anschaffung neuer Slalomkarts und die Sanierung des Vereinsheims vor fünf Jahren verwirklicht werden. Zudem hat sich unter seinem Vorsitz die in diesem Jahr bereits zum 27. Mal stattfindende „ADAC Adenau Classic“ als feste Größe im Veranstaltungskalender des Kreises etabliert.