Brutale Attacke in Ahrweiler

Mann mit Eisenstange zusammengeschlagen

Bad Neuenahr-Ahrweiler. In Ahrweiler ist ein Mann bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung schwer verletzt worden. Zwei andere Männer hatten mit Eisenstangen auf das Opfer eingeschlagen.

Nur durch das beherzte Eingreifen mehrere Zeugen konnte am Freitagabend noch Schlimmeres verhindert werden: Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatten am Freitag um kurz vor 21 Uhr mehrere Anwohner und Besucher eines Lokals die Leitstelle informiert, dass in der Fußgängerzone von Bad Neuenahr-Ahrweiler vor einer Gaststätte zwei Männer mit Eisenstangen auf eine Person einschlagen würden.

Täter schlugen auf Kopf und Körper des Opfers ein

Nach Angaben der Zeugen schlugen die beiden Täter mit einer massiven Eisenstange und einem Baseballschläger mehrfach auf den Kopf und Körper ihres männlichen Opfers ein, während dieser auf der Straße vor ihnen zu flüchten versuchte.

Um dem Geschädigten zu helfen, griffen nach bisherigen Ermittlungen auch Passanten und Gäste der beiden Lokale in das Geschehen ein, wodurch es dem schwerverletzten Geschädigten gelang, sich in eines der Lokale zu flüchten. Die Täter wollten dem Flüchtenden dann in das Restaurant folgen. Sie wurden jedoch durch beherzte Mitarbeiter des Lokals am Zutritt gehindert.

Zeugen konnten noch Schlimmeres verhindern

Laut Polizei ist davon auszugehen, dass der bereits schwerverletzte Geschädigte aufgrund dieses entschlossenen Vorgehens vor weiteren schwerwiegenden Verletzungen geschützt wurde. Der Verletzte wurde durch einen zufällig anwesenden Arzt in der Gaststätte erstversorgt und dann ins Krankenhaus gebracht.

Die beiden Täter waren bereits vor dem Eintreffen der Polizei vom Tatort geflüchtet. Sie konnten jedoch kurz nach der Tat in ihrer Wohnung festgenommen werden und wurden vorübergehend in polizeilichen Gewahrsam genommen. Es handelte sich hierbei um zwei Brüder, die Arbeitskollegen des Geschädigten sind.

Ursache für die Auseinandersetzung scheinen nach ersten Ermittlungen vorausgegangene Streitigkeiten aufgrund unterschiedlicher Arbeitsauffassungen unter Arbeitskollegen zu sein.