401 Landkreise miteinander verglichen

Kreis Ahrweiler im Ranking auf Platz 180

Herzstück des Kreises Ahrweiler: das Ahrtal. Spaziergängern auf dem Rotweinwanderweg zwischen Altenahr und Ahrweiler bietet sich in den frühen Morgenstunden ein beeindruckendes Bild.

Herzstück des Kreises Ahrweiler: das Ahrtal. Spaziergängern auf dem Rotweinwanderweg zwischen Altenahr und Ahrweiler bietet sich in den frühen Morgenstunden ein beeindruckendes Bild.

KREIS AHRWEILER. Wo lassen sich Firmen nieder und schaffen Arbeitsplätze? Wo gibt es eine gute Infrastruktur, wo lebt man sicher, und wo stehen Umwelt und Landwirtschaft im Einklang?

Das Magazin „Focus“ ist diesen Fragen nachgegangen und hat 401 deutsche Kreise und kreisfreie Städte in 21 „Disziplinen“ miteinander verglichen. Der Kreis Ahrweiler landete auf Platz 180.

Ob Wirtschaftswachstum oder Trinkwasserqualität: Alles kam auf den Prüfstand und wurde miteinander verglichen. Im Ranking der besten Kreise landeten ausnahmslos süddeutsche Landkreise auf den Top-Plätzen. Aber auch der Kreis Ahrweiler steht gar nicht so schlecht da: Es reicht für Platz 180.

Deutliche Verbesserung im Vergleich zu 2015

Das ist im Vergleich zu 2015 eine deutliche Verbesserung. Damals rangierte der Landkreis Ahrweiler auf dem 229. Platz. Aufgeführt sind in der aktuellen Focus-Untersuchung auch die einzelnen Kategorien und die jeweils dort erreichten Platzierungen für 2018. Bei „Wachstum und Job“ landete Ahrweiler auf Platz 165, bei den Firmengründungen auf Rang 171. Die „Produktivität und Standortkosten“ reichten für Platz 209, „Einkommen und Attraktivität“ kamen auf Platz 151 in der Landkreis-Tabelle. Bei der „Lebensqualität“ schloss man von den 401 miteinander verglichenen Kreisen und kreisfreien Städte mit dem 259. Rang ab. Mainz-Bingen ist in Rheinland-Pfalz übrigens der bestplatzierte Kreis (48).