Keine Geburten im Maria Hilf

Kreißsaal in Bad Neuenahr muss zehn Tage schließen

Zehn Tage lang bleibt der Kreißsaal in Bad Neuenahr geschlossen.

Zehn Tage lang bleibt der Kreißsaal in Bad Neuenahr geschlossen.

Bad Neuenahr. Der Kreißsaal im kreisstädtischen Krankenhaus in Bad Neuenahr bleibt wegen einer angespannter Personalsituation für zehn Tage geschlossen.

Der Kreißsaal im Krankenhaus Maria Hilf in Bad Neuenahr steht von Freitag, 10. August, 12 Uhr, bis Montag, 20. August, 7 Uhr, werdenden Müttern nicht zur Entbindung zur Verfügung. Der Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe, Josef Spanier erklärte, dass aufgrund anstehender Urlaube und Schwangerschaften von Mitarbeiterinnen die Personalsituation in der Abteilung derart angespannt sei, „dass wir aus Verantwortung für unsere Mitarbeiter und die werdenden Mütter uns zu diesem Schritt entschieden haben“.

Die Zeit, in der im Bad Neuenahrer Kreißsaal keine Kinder zur Welt kommen können, werde genutzt, um notwendige Renovierungsarbeiten vorzunehmen, um am 20. August den Betrieb wieder aufnehmen zu können.

Die Schwangeren, für die der errechnete Geburtstermin ihres Kindes in diesen Zeitraum fällt, sind frühzeitig von Spanier über diesen Schritt informiert worden. Die Verbundkrankenhäuser Sankt Elisabeth in Bonn und Sankt Elisabeth in Neuwied stehen in dieser Zeit mit ihren geburtshilflichen Abteilungen zur Verfügung.