Kelly-Geschwister in Bad Neuenahr

Irisch-gälische Weisen

Nahr Dorint Konzert Remagener Stadtorchester und Kathy Kelly

Nahr Dorint Konzert Remagener Stadtorchester und Kathy Kelly

Bad Neuenahr. 400 Zuhörer erlebten das Weihnachtskonzert der Kelly-Geschwister Kathy und Paul im Dorint-Hotel.

Die Hotelboys schleppten nochmals Stühle für zwei weitere Stuhlreihen in den großen Konferenzraum des Neuenahrer Dorint Hotels, das zur Konzertarena für ein Weihnachtskonzert der Kelly-Geschwistern Kathy und Paul gemeinsam mit dem Stadtorchester Remagen. Über 400 Zuhörer lauschten dem Trio Everson, dem Stadt- Orchester Remagen und Kathy und Paul Kelly beim vorweihnachtlichen, stimmungsvollen Konzert im Ambiente des Hotels.

„Amazing Grace“, „O come all ye faithful“, „An Angel“ und „Who´ll come with me“ waren nur einige der Highlights des Abends, aber auch „Abendsegen“ aus Humperdincks Oper Hänsel und Gretel sowie instrumentale Stücke des Orchesters und des Trio Everson zogen die Zuhörer in ihren Bann.

Der Dirigent und Organisator des Konzerts, Frank van Häfen (Remagen), hatte sich dabei ein Programm für die ganze Familie ausgedacht. Die beiden Kelly-Geschwister boten immer wieder irische Stücke innerhalb der vielen deutschsprachigen Weihnachtslieder. So auch die irisch-gälische Weise „We three kings“. Paul spielte dabei die im deutschen Raum seltenen Instrumente wie den Irischen Dudelsack oder die Drehleier.

Spätestens als Kathy Kelly „Süßer die Glocken nie klingen“ mit klarer Stimme in C-Dur vortrug, brauste lang anhaltender Beifall auf. Viele Zuhörer hoben die Arme und schwangen sie hin und her, als hätten sie Feuerzeuge in der Hand. „Christus wurde geboren“ oder „Vom Himmel hoch da komm ich her“ sang Kathy Kelly mit ihrer überzeugenden, klaren und sicheren Stimme.

Im zweiten Teil des Konzerts sang Kathy Kelly unter anderem „Maria durch ein Dornwald ging“ und als abschließenden Höhepunkt „Stille Nacht“.

Das Remagener Stadt-Orchester wurde im Jahre 2003 gegründet und entwickelte sich in den letzten Jahren stark weiter. Das Orchester zählt inzwischen über 40 Mitglieder im Alter zwischen 14 bis 64 Jahren.

Gegenüber dem General-Anzeiger erläuterte van Häfen: „Mit anfänglich elf Gründungsmitgliedern spielten wir hauptsächlich Kammermusik und einfache Klassik. Mit den Jahren kamen immer mehr interessierte Musiker dazu, Schüler der Musikschule Remagen und Musikbegeisterte aus Remagen und Umgebung.“ Und er ergänzte: „Unser Ziel ist es, unterschiedliche Menschen über die Musik in einem Orchester zusammenzuführen.“