Pfingstwaldfest in Bachem

Heilige Messe unter freiem Himmel

Den Rheinischen Sängerabend des Waldfestes eröffnete der Bachemer Männerchor.

Den Rheinischen Sängerabend des Waldfestes eröffnete der Bachemer Männerchor.

BACHEM. Der Bachemer Männerchor lud drei Tage lang in die Lourdeshütte ein. Ehrungen und Jubiläen standen dabei im Mittelpunkt.

Von Samstag bis Montag wurde rund um die Bachemer Lourdeshütte gefeiert. Der Männerchor hatte zum Pfingstwaldfest eingeladen und konnte eine Fülle von Gästen begrüßen, Jubiläen feiern und Ehrungen aussprechen. Das Fest selbst wurde 1926 erstmals begangen. Die diesjährigen Feiern waren die insgesamt 60. nach der Wiederaufnahme nach dem Zweiten Weltkrieg. Zum 25. Mal begrüßen konnte der Vorsitzende Heinz-Rudi Dresen am Pfingstmontag das Jagdhornbläsercorps Ahrtal.

Ein ganz seltenes Jubiläum feierte Paul Knieps, er ist seit nunmehr 70 Jahren aktiver Sänger. Dafür gab es vom Chorverband Rheinland-Pfalz eine goldene Ehrennadel, die Günter Nerger dem Jubilar, heute noch aktiver Bachemer Sänger,überreichte. Die Ehrung fand im Rahmen des Rheinischen Sängerabends statt, bei dem die Gastgeber mit dem Männerchor aus Dernau für stimmungsvolle Unterhaltung sorgten.

Der Sängerabend war Auftakt des Waldfestes, zahlreiche Bachemer und auswärtige Gäste füllten gemeinsam mit den Sangesfreunden die 1995 erbaute Lourdeshütte. Chorchef Dresen nutzte die Gelegenheit zu weiteren Ehrungen. Dabei wurde Erich Gies die Ehrenmitgliedschaft ausgesprochen. Aus den Reihen der Förderer erhielt Renate Mieden die Vereinsnadel für 25-jährige inaktive Mitgliedschaft.

Der Sonntag gehörte der Familie, den ganzen Tag über traf man sich an der Lourdeshütte, wo die 44 aktiven Chormitglieder dafür Sorge trugen, dass niemand hungrig oder durstig blieb. Viele Gäste und Wanderer aus der näheren und weiteren Umgebung kehrten gerne in der Hütte ein. Kein Wunder, wurde man dort bestens verköstigt. Schwenkbraten und Würstchen, aber auch allerlei leckere und selbst gebackene Kuchen warteten ebenso wie Wein, Bier und Alkoholfreies.

Der Pfingstmontag begann dann traditionell mit einer heiligen Messe unter freiem Himmel an der Lourdeskapelle. Diese feierte Pastor Peter Dörrenbächer mit mehr als 300 Gläubigen. „Das werden jedes Jahr mehr Menschen“, stellte Dresen beim Rundblick fest.

Viele von ihnen bevölkerten anschließend die nahe Höhe, genossen die deftige Küche und ein kühles Bier. Auch Weinkönigin Kim Dahlmeier war gekommen und begrüßte die Gäste, darunter die Vertreter vieler Vereine, mit dem bekannten Bachemer Frühburgunderwein. Den ganzen Tag über wurde gesungen, gelacht und erzählt, bis das Waldfest dann am späten Nachmittag ausklang.