"Fritz-Walter-Cup"

Gymnasium Calvarienberg gewinnt Bronze beim Landesfinale

Ahrweiler. Die sechs besten Mädchenteams von Rheinland-Pfalz waren beim 13. Finale des "Fritz-Walter-Cups" in der Universitätssporthalle Kaiserslautern angetreten und eiferten um den begehrten Wanderpokal des bundesweit größten Hallenfußball-Wettbewerbs der Schulen.

Darunter waren auch die Fußballerinnen bis Jahrgang 2000 vom Gymnasium Calvarienberg. Anna-Lena Stein (Klasse 7a), Franziska Schmitgen (7a), Luisa Schmitgen (7a), Isabella Dreßen (6a), Nele Weber (6b), Janna Stockhausen (6c), Luna Catharina Ehlen (5c), Jeannine Hoß (5c), Hanna Müller (5b) und Nicola Hilger (5c) wurden am Ende als drittbestes Mädchenteam in Rheinland-Pfalz mit der Bronzemedaille ausgezeichnet.

Vor großer Zuschauerkulisse landeten sie nach zwei Remis in der Gruppenphase und überstandenem Sechsmeterschießen mit der Qualifikation für die Vorschlussrunde den ersten Coup. Sie unterlagen zwar nach tollem Kampf dem späteren Landessieger, doch nach dem Triumph im kleinen Finale kannte der Jubel keine Grenzen.

Bei der Siegerehrung gratulierte den Mädchen FCK-Legende und 54er Weltmeister Horst Eckel zu ihrem Erfolg. Beim Auftaktspiel gegen die IGS Bertha von Suttner Kaiserslautern wollte den nervösen und gehemmten Spielerinnen nur wenig gelingen.

Echte Torchancen waren auch für die Lokalmatadoren Mangelware und so stand es nach zwölf Minuten leistungsgerecht 0:0. Auch gegen das Geschwister Scholl Gymnasium Daun waren die Ahrweilerinnen von Anfang an überlegen, aber die Führung wollte ihnen nicht gelingen und ihnen fehlte die letzte Entschlossenheit.

Nachdem sie 0:1 in Rückstand geraten waren, schafften sie durch ein Tor von Nele Weber, das Anna-Lena Stein vorbereitet hatte, den Ausgleich. Fast wäre ihnen sogar noch ein Siegtreffer durch Luisa Schmitgen gelungen. Nervenstärke war gefragt, weil dann punkt- und torgleich mit der IGS Kaiserslautern ein Sechsmeterschießen über den Einzug ins Halbfinale entscheiden musste.

Dieses entschieden die Calvarienberglerinnen mit 3:2 für sich. Im Halbfinale wartete der Turnierfavorit von der IGS Selters, gegen die die Schülerinnen "vom Berg" ihre bis dahin beste Leistung abriefen und eine tolle Moral bewiesen, was aber doch nicht reichte. Das Spiel gegen das Gymnasium Bernkastel-Kues dominierten die Ahrweilerinnen und holten sich den verdienten Sieg, der ihnen den dritten Rang von insgesamt 151 Teilnehmern sicherte.