Uferlichter-Konzerte in Bad Neuenahr

Grafschafter Formation Rondo Vocal begeistert mit A-capella-Vorträgen

Die Grafschafter Rondo Vocals in der Konzerthalle. FOTO: GAUSMANN

Die Grafschafter Rondo Vocals in der Konzerthalle.

BAD NEUENAHR. Sie gehören wahrlich zum Inventar der Uferlichter-Konzerte: die Sänger der Grafschafter Formation "Rondo Vocal." Bereits zum siebten Mal trat die A-Capella-Formation am vergangenen Freitag im Rahmen dieses Bad Neuenahrer Weihnachtsmarktes in der Konzerthalle des Kurparks auf.

Was auffiel: Aus dem ehemaligen Sextett ist ein Quintett geworden, Egbert Wronka hatte sich aus beruflichen Gründen aus dem Chor verabschiedet.

Der Qualität von Rondo Vocal tat dies keinen Abbruch, nach wie vor präsentieren sich die fünf Grafschafter auf einem hohen musikalischen Niveau. Neun neue Stücke habe man seit dem vergangenen Jahr ins Repertoire aufgenommen, verriet Tenor Hajo Hecker, der einmal mehr humorvoll durchs Konzert führte.

Also gab es auch Bühnen-Premieren, wie die von "Wind Of Change." Der Titel der Scorpions sei bis dato wohl noch nie für a-capella-Musik bearbeitet worden, verriet Hecker. Rondo Vocal hat ihn zu diesem Zweck neu arrangieren lassen. Gleiches galt unter anderem auch für den musikalischen Heiratsantrag "Willst du?" der Münchener Mittelalter-Folk-Rock-Band "Schandmaul."

Obwohl Rondo Vocal beim Vortrag seiner Stücke eine gewisse Leichtigkeit durchblicken ließ, bedarf es doch bei der A-capella-Musik punktgenauer Abstimmung, jeder Ton muss perfekt sitzen, ein Rädchen ins nächste übergehen. Besonders deutlich wurde dies beim Song "You raise me up" des Norwegers Rolf Løvland. Hier wurde deutlich, dass Rondo Vocal schon viele Jahre lang miteinander musizieren und zu welchen Leistungen sie fähig sind.

Wie schwer die Darbietung dieser Art der Musik doch sein kann, durfte das Publikum ausprobieren, als es galt, das Quintett beim Beach Boys Hit "Barbara Ann" musikalisch zu unterstützen. Da bedurfte es schon einiger Versuche, bis die gut 350 Gäste in der Konzerthalle des Kurparks das "Bam ba dam, bam ba da dam" drauf hatten.

Es blieb übrigens bei dieser Einlage für die Zuhörer, die entspannt den Klängen von Rondo Vocal lauschen konnten. Insgesamt 23 Lieder kamen zum Vortrag, sie stellten eine breite musikalische Palette dar. Kölsche Mundartlieder wie "En unserem Veedel" waren ebenso zu hören wie Songs der Beatles, von Billie Joel oder Karat. Natürlich gab es auch Stücke bekannter A-capella-Formationen. Das "Feuerzeug" von "Basta" wurde besungen, der "Seemann" der "Wise Guys" und auch "Mein kleiner grüner Kaktus" der Comedian Harmonists.