Rotary-Projekt an der Ahr

Fernrohre für Bad Neuenahr-Ahrweiler

Blick durch das Orientierungsfernrohr von der Weinbergskapelle Sankt Urban auf das Ahrtor.

Blick durch das Orientierungsfernrohr von der Weinbergskapelle Sankt Urban auf das Ahrtor.

BAD NEUENAHR-AHRWEILER. Neue und grandiose Blicke auf Bad Neuenahr, Ahrweiler und das Ahrtal eröffnen sich dem heimischen Wanderer und Touristen seit wenigen Tagen auf dem Rotweinwanderweg. Einen einzigartigen Bildausschnitt auf besondere Sehenswürdigkeiten zeigen nun vier Aussichtsfernrohre.

Das Projekt „Orientierungsrohre“ wurde in enger Zusammenarbeit des Rotary Club Bad Neuenahr-Ahrweiler mit der Berufsbildenden Schule des Kreises Ahrweiler (BBS) und der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler umgesetzt. Mit den Aussichtsfernrohren ist dem Betrachter gestattet, einen einmaligen Blick auf eine besonders markante Sehenswürdigkeit zu erhaschen. So stehen die vier ersten Aussichtsfernrohre auf dem Rotweinwanderweg an der Winzerkapelle Sankt Urban, am Jugendwelttagskreuz, am Aussichtspunkt mit Bank und am Aussichtspunkt oberhalb der Römervilla.

Durch das Fernrohr betrachtet, wird der Blick auf das Ahrtor, den Weißen Turm, die Sankt Laurentiuskirche und auf den Calvarienberg fokussiert. Kleine Hinweisschilder erläutern dem Beobachter die Geschichte der historischen Bauwerke. Die kurzweiligen Texte über die Sehenswürdigkeiten wurden von Hans-Georg Klein erstellt. Insgesamt werden auf den Wanderwegen rund um das Stadtgebiet in den nächsten Monaten weitere sechs Aussichtsfernrohre aufgestellt.

Die ersten vier Aussichtsfernrohre wurden an der Winzerkapelle Sankt Urban in den Ahrweiler Weinbergen feierlich ihrer Bestimmung übergeben. Mehr als 30 Gäste begrüßte der Präsident des Rotary Club Bad Neuenahr-Ahrweiler, Achim Fischer. Fischer bedankte sich bei Michael Devesa und Guido Höfer von der BBS, für die handgefertigten Meisterstücke ihrer Schüler. „Unsere Erwartungen sind weit übertroffen worden. Wir danken den beteiligten Schülern für ihr Engagement. Mit diesen Fernsichtrohren werden die Sehenswürdigkeiten von Bad Neuenahr-Ahrweiler viel besser wahrgenommen“, stellte der RC-Präsident fest.

„Im Namen der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler möchte ich mich dem Dank an diese tolle Initiative der BBS anschließen sowie dem Rotary Club für die Finanzierung dieses für den Tourismus nachhaltigen Projektes“, ergänzte Bürgermeister Guido Orthen.