Investitionen von 2,1 Millionen Euro

Ehrenwall erweitert Tagesklinik

Im Gespräch: Inken Roos (von links), Jürgen Pföhler, Susanna Smolenski, Stefan Voss, Christiane Tholen-Rudolph und Christoph Smolenski.

AHRWEILER. Die "Dr. von Ehrenwall'sche Klinik" in Ahrweiler hat weitere Gelder investiert, um den Betrieb der Tagesklinik zu erweitern.

Die Tagesklinik und die Psychiatrische Institutsambulanz (PIA) werden derzeit für 2,1 Millionen Euro aus- und umgebaut. Bei einem Besuch vor Ort sagte Landrat Jürgen Pföhler im Gespräch mit dem Ärztlichen Direktor und Geschäftsführer Christoph Smolenski sowie den Chefärztinnen Susanna Smolenski und Christiane Tholen-Rudolph, die Klinik sei für den Kreis Ahrweiler "von herausragender Bedeutung".

Zum einen übernehme die von Ehrenwall´sche Klinik seit Jahren die psychiatrische Pflichtversorgung für den Kreis und sei damit als Akutkrankenhaus für psychiatrisch erkrankte Patienten zuständig. Zum zweiten sei der Betrieb ein großer Arbeitgeber und wichtiger Wirtschaftsfaktor, erklärte Pföhler mit Blick auf 305 Mitarbeiter, insgesamt 5000 Patienten im Jahr sowie zehn Millionen Euro Investitionen in den vergangenen zehn Jahren in die Gebäude und den Betrieb.

Weitere Teilnehmer der Gesprächsrunde waren Klaus Kniel, Fachbereichsleiter der Kreisverwaltung Ahrweiler für Jugend, Soziales und Gesundheit, Stefan Voss, Leiter des Kreis-Gesundheitsamtes, sowie die Oberärztinnen der Ehrenwall-Klinik Eva Löbbecke-Wiemers und Inken Roos. Die PIA war bisher in einem separaten Gebäude in der Altenbaustraße untergebracht. Im Haus Mühle (ehemals Hotel "Zur alten Mühle"), das nur die Tagesklinik beherbergte, sind in Zukunft beide Einrichtungen untergebracht. Die Tagesklinik wird auf 30 Betten aufgestockt. Die Kreisverwaltung hat der vorzeitigen Inbetriebnahme des Neubauteils zugestimmt, damit keine Unterbrechung des Tagesbetriebs notwendig würde.

Die 1877 gegründete Einrichtung wird in vierter Generation im Familienbesitz geführt. Die Klinik unterhält ein Fachkrankenhaus für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik und Neurologie.