Kandidat für Bad Neuenahr

CDU Bad Neuenahr will Detlef Odenkirchen als Ortsvorsteher

Kandidat: Detlef Odenkirchen.

Kandidat: Detlef Odenkirchen.

BAD NEUENAHR. Der CDU-Ortsverband Bad Neuenahr hat seinen Ortsvorsteher-Kandidaten für die Kommunalwahl 2019 auf den Schild gehoben. Es ist der 55-jährige Detlef Odenkirchen, der seit acht Jahren auch Vorsitzender des Ortsverbandes ist.

Der CDU-Ortsverband Bad Neuenahr hat seinen Ortsvorsteher-Kandidaten für die Kommunalwahl 2019 nominiert: Der 55-jährige Detlef Odenkirchen setzte sich bei der Nominierungsversammlung am Donnerstagabend mit 23 zu elf Stimmen gegen seinen 57-jährigen Mitbewerber Richard Lindner durch.

Odenkirchen, der seit 2004 dem Ortsbeirat von Bad Neuenahr angehört, will damit Nachfolger von Heinz-Dieter Brand werden, der dieses Amt seit zwei Wahlperioden innehat. Mit dem Votum folgten große Teile der Mitgliederversammlung unter der Versammlungsleitung von Ulrich Kraft dem Vorschlag des Vorstandes. Dieser hatte Odenkirchen bereits im Oktober vergangenen Jahres einstimmig favorisiert. Odenkirchen, der im Rathaus der Verbandsgemeinde Bad Hönningen als Abteilungsleiter Wirtschaftsförderung arbeitet, kündigte bei der Versammlung an, 2019 auch für den Stadtrat der Kreisstadt kandidieren zu wollen: „Politik macht mir einfach Spaß“, sagte der Bewerber, der seit 2009 auch Mitglied des Kreistages von Ahrweiler ist.

Für seinen Heimatstadtteil wünscht sich der gebürtige Bad Neuenahrer unter anderem „Lebensqualität durch Stärkung der Infrastruktur“, ein Vorantreiben des Glasfaserausbaus „für ein digitales Bad Neuenahr“, die Förderung des Generationenwohnens und ein Mehr an Attraktivität für junge Familien. Zudem hat er sich die „Förderung der Lebensadern Wirtschaft und Tourismus“ auf die Fahnen geschrieben.

Detlev Odenkirchen ist Vater einer erwachsenen Tochter und lebt in einer Lebensgemeinschaft.