Spenden im Kreis Ahrweiler

Bildung, Kunst und Kultur werden gefördert

Kinder des Kindergartens Sausewind testen im Beisein von Beate Möseler (Mitte) von der Jugendstiftung der Kreissparkasse Ahrweiler und Beate Sebastian (r.), Leiterin der St. Laurentius Pfarrbücherei, das neue Angebot.

Kinder des Kindergartens Sausewind testen im Beisein von Beate Möseler (Mitte) von der Jugendstiftung der Kreissparkasse Ahrweiler und Beate Sebastian (r.), Leiterin der St. Laurentius Pfarrbücherei, das neue Angebot.

KREIS AHRWEILER. Die Stiftungen der Kreissparkasse unterstützen 34 Projekte mit mehr als 100 000 Euro. Für die Zukunft will man sich vermehrt dem „Jugendmedienschutz“ widmen.

34 Aktionen im Landkreis Ahrweiler sind mit insgesamt 103 900 Euro unterstützt worden. Das ergibt die Bilanz der Jugendstiftung der Kreissparkasse Ahrweiler und der Sparkassen-Stiftung „Zukunft Kreis Ahrweiler“ für das Jahr 2015. Das Förderspektrum war laut Jahresabschluss so vielfältig wie die Satzungszwecke der beiden Stiftungen selbst. Es reichte von der Förderung von Kunst und Kultur, Soziales sowie Bildung über die Förderung von Sport, Forschung und Wissenschaft bis hin zur Umweltförderung.

Die Jugendstiftung hat im vergangenen Jahr ihren 30. Geburtstag gefeiert und seit ihrer Gründung fast 1500 Anliegen von und für Jugendliche im Kreis Ahrweiler mit rund 800 000 Euro unterstützt. Dazu gehören auch Förderpreise für die jahrgangsbesten Abiturienten und Absolventen an Schulen, die Anschaffung neuer Medien für Büchereien, die Ausstattung von Sportvereinen oder die Förderung von Kindertagesstätten bei der Anschaffung neuer Spielmaterialien. Zudem initiierte und realisierte die Jugendstiftung selbst Schwerpunktthemen wie etwa ein Projekt zur Studien- und Berufsberatung mit Potenzialanalyse für angehende Abiturienten.

Im kommenden Jahr will sie sich verstärkt dem „Jugendmedienschutz“ widmen, weil die Nutzung von Smartphones und Co. und auch die Nutzung des Internets sowie der sozialen Netzwerke gestiegen sei. Oftmals gingen Jugendliche zu sorglos mit privaten Inhalten um.

Das Stiftungsvermögen der Jugendstiftung beläuft sich nach Angaben der Kreissparkasse mittlerweile auf 1 500 000 Euro. Mit dem gleichen Stiftungsvermögen sei auch ihre jüngere Schwester, die Sparkassen-Stiftung „Zukunft Kreis Ahrweiler“ ausgestattet.

Sie hat seit 1999 das Ziel, das Gemeinwohl in der Gesundheits- und Fitnessregion Landkreis Ahrweiler zu fördern sowie die Zukunft des Landkreises aktiv mitzugestalten. Sie hat in den vergangenen 17 Jahren mit rund 400 000 Euro fast 100 gemeinnützige Vorhaben und Maßnahmen in Sport, Wissenschaft und Forschung, Volks- und Berufsbildung, Landschafts- und Naturschutz, Kunst und Kultur sowie Heimatpflege unterstützt.

Zu ihrer Fördertätigkeit zählen unter anderem die jährlichen Auszeichnungen der besten Junghandwerker sowie Absolventen des Rhein-Ahr-Campus mit Förderpreisen, die Ausstattung von Leihbüchereien mit sogenannten E-Book-Readern oder Sprachkurse für Flüchtlinge sowie die Förderung des Projektes „Unser Notarzt“, das die Verbesserung der medizinischen Versorgung in und um Adenau anstrebt.

Ihr Bestreben, eigene Akzente zu setzen, äußerte sich etwa in kreisweiten Mundartwettbewerben. Im kommenden Jahr soll es mit dem „Dada-Club“ zu der Neuauflage eines Projekts aus dem Jahr 2011 kommen: Durch kreative Workshops für Kinder und Jugendliche soll ihnen spielerisch die Kunstrichtung Dadaismus näher gebracht werden.

Erklärtes Ziel ist es, Kindern Raum für ihre künstlerische und kulturelle Persönlichkeitsentwicklung zu geben. ⋌