Austausch in Bad Neuenahr

Bad Neuenahrer Uferlichter für Brasilien

Floristinnen aus Brasilien lassen sich in Bad Neuenahr von der deutschen Weihnacht inspirieren.

Floristinnen aus Brasilien lassen sich in Bad Neuenahr von der deutschen Weihnacht inspirieren.

BAD NEUENAHR. 17 Floristen aus Südamerika lernen die ihnen bislang unbekannte deutsche Weihnacht kennen.

VON GÜNTHER SCHMITT

Mit Adventskränzen oder Weihnachtssternen haben Brasilianer in der Regel nichts zu tun. Brasilianer und Deutsche verbindet eher die Leidenschaft für den Fußball. Doch immer mehr Brasilianer wünschen sich weihnachtlichen Schmuck in ihren Häusern, auch wenn's dort dann Hochsommer ist.

"Es ist ein anderer Weihnachtsschmuck", sagte Ralph Bekker. Er ist Florist aus den Niederlanden und betreibt in Holambra bei Sao Paolo eine Schule für seinen Berufsstand. Mit 17 ausgebildeten Floristen ist er zehn Tage auf Europa-Tournee. Vier davon in Bad Neuenahr. "Wegen der Uferlichter und wegen ihres geistigen Vaters", sagte Bekker im Gespräch mit dem General-Anzeiger.

Damit meinte er Gregor Lersch, in dessen alter Gärtnerei ein Workshop für die Brasilianer über die Bühne ging. Beide kennen sich schon lange. Der 65-jährige Bad Neuenahrer hat Bekker erst im vergangenen Jahr in Holambra besucht. Da wuchs die Idee des Kurses an der Ahr. So etwas macht Lersch Spaß, aus dem Geschäft hat er sich zurückgezogen. Aus- und Weiterbildung ist das, was ihn pro Jahr in 30 Länder führt.

In Bad Neuenahr gestalteten die Brasilianerinnen weihnachtliche Gestecke, wie sie in ihrer Heimat gefragt sind, nur eben mit Materialien, wie sie in europäischen Gärtnereien zur Weihnachtszeit verwendet werden. So entstehen Gestecke zwar auch in Rot, doch die beliebteste tragende Farbe ist eindeutig Weiß. Dies kombiniert mit heimischen Hölzern, aber auch filigranen Farbranken. Gestecke, die jeder europäischen Hochzeit Ehre machen würden, doch die für die Südamerikaner Weihnacht bedeuten.

 "Bei 40 Grad im Schatten ist es einfach zu heiß für Adventskränze", sagte Bekker und er weiß, dass vieles, was die Teilnehmer bei den Uferlichtern sehen, in Brasilien umgesetzt wird - nur eben temperamentvoller.

Weitere Stationen der Europa-Tour sind übrigens Köln, Belgien und die Niederlande. Und auch das jeweils unter dem Thema Blumen und Weihnachten.