Oldies im Kurpark

Bad Neuenahr feiert die Nacht der Legenden

Zur Nacht der Legenden hatte man in den Kurpark eingeladen.

Zur Nacht der Legenden hatte man in den Kurpark eingeladen.

BAD NEUENAHR. 1400 Gäste kommen zum Sommerfest in den Kurpark. Musik aus den vergangenen Jahrzehnten bestimmt das Programm, das begeistert aufgenommen wird.

Der Bad Neuenahrer Kurpark erlebte am Samstag ein herrliches Sommerfest in stilvollem Ambiente. Bei den „Legends in concert“ kamen die Höhepunkte des Abends dabei natürlich von der Bühne. Mit der Band „Pop-History“ um den Mainzer Musiker Peter Kühn hatte die Veranstaltergemeinschaft „Ahrtal de luxe“ einen Volltreffer gelandet.

Das zeigte sich schon beim Blick vor die Bühne, wo eine große Tanzfläche entstanden war. Und die war bei jedem der gespielten Songs proppenvoll. Kein Wunder, waren doch die beliebtesten Rock- und Popklassiker aus 50 Jahren Musikgeschichte zu hören – und perfekt dargeboten. Kühn und seine Musiker, vor denen einige bereits mit der ehemaligen Band „Memories“ die Oldie-Abende der Spielbank mitgestaltet hatten, brillierten mit Medleys und ließen dabei keinen Stürmer der Hitparaden der vergangenen Jahrzehnte aus.

Ob Beatles, Abba, Supertramp oder Michael Jackson, alle kamen musikalisch zu Wort. Da wurde es auch schon mal mal rockig, wie bei den Hits von Led Zeppelin oder Pink Floyd, der Rock’n’Roll von Elvis war zu hören und an die Neue Deutsche Welle erinnerte Joachim Witts Goldener Reiter. Drei lange Sets spielten die Musiker, da war die Begeisterung groß.

Im Kurpark wurden Erinnerungen an die großen Open-Air-Feste der Vergangenheit wach. Einer, der sie beinahe alle begleitet hat, ist Hotelier Lothar Lindner. Der mischte auch bei der „Legends in concert“-Nacht mit und erinnerte sich beim Blick auf die Bühne an die Rosenfeste vergangener Tage. „Da hat die Bühne schon an fast jedem Platz im Kurpark gestanden, weil die Gastronomen ständig neue Ideen hatten.“

Besagte Bühne war großes Thema im Vorfeld des Festes, wurde doch erst vor wenigen Tagen die eigentliche Drehbühne der Konzerthalle gesperrt. Da war schnelles Handeln angesagt, denn die mobilen Bühnen sind bei den vielen Sommerfesten begehrt. „Glücklicherweise haben wir eine optimale Bühne finden können“, so Lindner. Das verursachte für die Veranstalter natürlich Zusatzkosten. Aber da habe man mit der Heilbad GmbH als Vermieter des Kurparks eine gemeinsame Lösung finden können.

Von all dem bekamen die Besucher des abendlichen Festes natürlich nichts mit. Sie fanden einen herrlichen Kurpark vor, toll dekoriert mit großen Blumenarrangements. Als sich die Eingänge öffneten, hatten sich bereits lange Schlangen gebildet, alle wollten die besten Plätze haben. Dabei gab es im Park eigentlich nur gute Plätze, entweder in Bühnennähe, wo es etwas lauter war, oder aber nahe der Verkostungsstände.

Hier gab es bei Rumpsteak, Wildschwein-Burger oder Gambas bereits einen Vorgeschmack auf den Köchemarkt. In den Gläsern funkelten neben Bier und guten Weinen auch so manch ein Aperol-Spritz oder ein anderer Sommer-Cocktail. „Für uns ist es ein ganz entspannter Abend, wir müssen nicht ständig Regen fürchten und die Gäste, mit denen ich geredet habe, fühlen sich alle richtig wohl“, blickte Lindner zufrieden auf die Veranstaltung.