Mitgliederversammlung

Bachemer Sportler gegen Twin-Schließung

Die geehrten Mitglieder des Bachemer Sportvereins. FOTO: GAUSMANN

Die geehrten Mitglieder des Bachemer Sportvereins.

BACHEM. Diskussionsfreudig bis nach Mitternacht zeigten sich Vorstand und Mitglieder des SV Bachem bei der Mitgliederversammlung am Dienstagabend.

Grund: Der Vorstand sah die Existenz des Vereins gefährdet, weil auf dem Bachemer Sportplatz laut Stadtratsbeschluss ein Schwimmbad gebaut werden soll. Man wolle eine gemeinsame Position des Vereins erarbeiten, hieß es zum Einstieg.

Jugendleiter Reiner Ehlen schilderte die Entwicklung und ließ dabei kaum ein gutes Haar an Verwaltung und Ortsbeirat. Auch nicht an der von der Sportakademie Trier erstellten Sportstättenanalyse, die einen Wegfall des Bachemer Sportplatzes als hinnehmbar ansah. Diese sei sachlich falsch, so Ehlen, der kritisierte, dass die Analyse den Vereinen im Vorfeld der Entscheidungen nicht zur Verfügung gestellt worden sei.

Die Idee des Vorstands, die letztendlich auch die Zustimmung der Mehrheit der Mitglieder erhielt: Man will zum einen die Bürgerinitiative "Rettet das Twin" aktiv unterstützen, zum anderen im Falle eines Wegfalls des Bachemer Sportplatzes erreichen, dass die Sportanlage in Walporzheim in einen ganzjährig nutzbaren Kunstrasenplatz mit Flutlichtanlage umgebaut wird.

Zudem solle in Bachem zumindest ein Kleinspielfeld entstehen. Dies alles hatte Ehlen bei einer Anhörung im Ortsbeirat jedoch bereits als Kompromiss begrüßt. Der Ortsbeirat hatte die Stadt um entsprechende Prüfung gebeten. Trotz lebhafter Diskussion war ein zweiter Antrag, der ein Meinungsbild der Mitglieder zum weiteren Engagement des Vereins in Bachem außerhalb des Sports einforderte, schnell vom Tisch.

Ob der Entscheidung des Ortsbeirats zugunsten des Schwimmbadstandortes in Bachem war die Frage entstanden, ob sich der Verein überhaupt noch im Karneval oder beim Weinfest engagieren solle. Positives gab es zur sportlichen Entwicklung. Weitere Sportgruppen konnten eröffnet werden, die C-Jugendfußballer sind in die Rheinlandliga aufgestiegen, die Mitgliederzahlen steigen stetig, aktuell auf 390. Davon waren bei der Versammlung 45 anwesend.

Auch finanziell steht der SV Bachem gut da, wie Thomas Schooß, der sich nach vielen Jahren der Mitarbeit nicht mehr zur Wahl stellte, erläuterte. In das neue, gleichberechtigte Dreierteam an der Spitze des Vereins wurden Johannes Fulgraff und Uwe Krüger wiedergewählt, neu kam Markus Moog hinzu. Reiner Ehlen bleibt Jugendleiter.

Dazu konnten acht der zwölf möglichen Beisitzerposten besetzt werden, und zwar mit Achim Mies, Wolfgang Gies, Rainer Jung, Volker Hostert-Riemenschneider, Alexander Petkovic, Anita Krüger, Harald Weber und Oliver Follmann.

Wer im SV Bachem was tut oder lange Mitglied ist, erhält Punkte, die dann auch zu Ehrennadeln führen. Mit der bronzenen Ehrennadel ausgezeichnet wurden Franz Beckmann, Roy Gutzer, Manuel Schnitzler und Johannes Fulgraff, die silberne Nadel ging an Volker Hostert-Riemenschneider und Jürgen Hoffmann.