Rotweinzug

AW anno dazumal

So sah der Rotweinzug einmal aus.

BAD NEUENAHR. Vor 100 Jahren ging der letzte Rotweinzug vom Ahrweiler Bahnhof aus über Bremen nach Deutsch Südwest. So hieß das heutige Namibia als deutsche Kolonie. Ein Bild des letzten Zuges vor dem ersten Weltkrieg ist nicht erhalten.

Es existiert nur noch die Bildkarte vom 2. Juli 1907 (oben). An diesem Tag wurden in sieben Doppelwaggons 30.000 Flaschen Rotwein von der Ahr nach Südwestafrika gesandt. Der Wein war für die sogenannten Schutztruppen des deutschen Kaiserreiches bestimmt.

Weinlieferungen gab es damals jährlich aus fast allen deutschen Weinanbaugebieten. An der letzten Lieferung dürften die Truppen allerdings nicht mehr viel Spaß gehabt haben. Denn schon ein Jahr später war es aus mit Deutsch Südwest. Am 9. Juli 1915 unterzeichneten Gouverneur Theodor Seitz und Oberstleutnant Victor Franke eine Erklärung über die Übergabe der deutschen Schutztruppe an die Südafrikanische Union.