Heimersheim

30 neue Plätze in der Kita "Sterntaler"

Die Kinder erfreuten die Gäste der Einweihungsfeier mit ihren Darbietungen.

HEIMERSHEIM. Zum Spaten griffen Kreisstadt-Bürgermeister Guido Orthen und Landrat Jürgen Pföhler in der Heimersheimer Kindestagesstätte "Sterntaler". Sie pflanzten einen Apfelbaum der Sorte Elstar. Anlass war die Einweihung der neuen Räume der Kita.

Dafür wurden insgesamt 509.000 Euro investierte, berichtete Orthen den Eröffnungsgästen. Der Bund hat die Maßnahme mit 72500 Euro gefördert, das Land mit 166.000 Euro und der Kreis mit 124.000 Euro. Den städtischen Anteil von 146 500 Euro nannte Orthen ebenfalls "beachtlich".

Entstanden sind im "Sterntaler" durch die Maßnahme zwei sogenannte Kleine Altersmischungen. Diese teilen sich auf in 16 Regelplätze für Kinder von drei bis sechs Jahren und 14 Plätze für die U3-Betreuung. Damit erweitert sich der Kindergarten von zwei auf sechs Gruppen, die jetzt 77 Kindern Platz bieten.

In der Ganztagsbetreuung sind aktuell 34 Kinder. Die jetzt entstandene zusätzliche Nutzfläche von 167 Quadratmetern verteilt sich auf die beiden Gruppenräume, einen Schlafraum, einen Schlaf- und Funktionsraum, die Spielfläche sowie einen Sanitär- und Wickelraum. Darüber freut sich auch Kita-Leiterin Rita Reuter, die jedoch wegen Krankheit beim Festakt die Darbietungen der Kleinen nicht erleben konnte. Eingesegnet wurden die neuen Räume ökumenisch von Pastor Herbert Ritterath und Pfarrer Karten Wächter.