Startschuss nach sechs Jahren

Über die Eifelleiter

Wahrzeichen am Wegesrand: Die Burg Olbrück hoch über dem Brohltal. FOTO: TI BROHLTAL

Wahrzeichen am Wegesrand: Die Burg Olbrück hoch über dem Brohltal.

KREIS AHRWEILER. Neuer Premium-Wanderweg wird am Sonntag eröffnet. Kooperation von drei Kommunen.

Sonntag ist es so weit. Nach sechs Jahren Planung und Vorbereitung wird der Premium-Wanderweg Eifelleiter mit einem Festakt in der Waldorfer Vinxtbachhalle seiner Bestimmung übergeben.

Der 55 Kilometer lange Wanderweg beginnt in Bad Breisig. Von dort aus geht es durch das Brohltal über die Hohe Acht bis Adenau. Als erste Etappe bietet sich das 15,7 Kilometer lange Teilstück von Bad Breisig bis nach Niederzissen (vier Stunden) an, als zweite Etappe die 16,7 Kilometer von Niederzissen bis nach Spessart und Kempenich (fünf Stunden) sowie als dritte Etappe die Strecke von Spessart über die Hohe Acht nach Adenau (21,7 Kilometer/sechs Stunden).

Die Eifelleiter bietet serpentinenartige Aufstiege sowie Pfade durch Wälder, an Waldrändern vorbei und über Wacholderheiden. Die Gastronomiebetriebe entlang der Strecke bieten einen Shuttleservice für Wanderer an. Die Eifelleiter ist als ein Mehrtages-Wander-Angebot im Wochenendformat konzipiert, das den Kernkriterien des Deutschen Wandersiegels entsprechen soll. "Wie kaum ein anderer Wanderweg in der Osteifel bietet die Eifelleiter eine Fülle an landschaftlichen Höhepunkten", sind sich die Bürgermeister der drei beteiligten Kommunen einig.

Denn die Eifelleiter entstand als gemeinsames Projekt der Stadt Bad Breisig mit den Verbandsgemeinden Brohltal und Adenau, die sich je nach Länge "ihrer" Strecken die Kosten teilen. An den Gesamtkosten von 270 000 Euro haben sich das Land und die EU mit Zuschüssen von 138 000 Euro beteiligt.

An der Strecke zwischen Bad Breisig und Adenau wurden in den vergangenen Woche 170 Hinweisschilder angebracht, Bänke und Liegen laden zum Verweilen ein, auf 20 Großtafeln gibt es jede Menge Informationen über die Eifelleiter und das, was die Wanderer am Wegesrand sehen. Die Beschilderung und Markierung orientiert sich an dem Standard des landesweit gültigen "Wanderwegeleitfadens Rheinland-Pfalz", der auch bereits bei Ahr- und Eifelsteig, den Traumpfaden und dem Rhein-Burgen-Weg angewendet wurde. Sehenswürdigkeiten am Wegesrand sind die Rheinpromenade und der Kurpark in Bad Breisig, Burg Olbrück, Bausenberg und Rodder Maar im Brohltal, der Erlebniswald Steinrausch in Kempenich und der Kaiser-Wilhelm-Turm auf der Hohen Acht, dem mit 747 Metern höchsten Berg der Eifel.