Augezeichnet

Verdienstmedaille für Graff und Strohe

Zur Verdienstmedaille für Elisabeth Graff (3.v.l.) und Ingrid Strohe (2.v.r.) gratulierten (von links): Petra Elsner, Marcel Hürter, Beate Reich und Jürgen Pföhler.

KREIS AHRWEILER. Staatssekretärin Reich hat die Arbeit der früheren SPD-Fraktionsvorsitzenden Elisabeth Graff und der Landfrauen-Chefin Ingrid Strohe gewürdigt.

Elisabeth Graff (Bad Neuenahr) und Ingrid Strohe (Dedenbach) haben am Freitag von Staatssekretärin Beate Reich die Verdienstmedaille des Landes überreicht bekommen. "Die heute zu Ehrenden haben einen Weg für sich gefunden, ihre Talente einzubringen und dadurch gleichzeitig auch etwas Herausragendes für unsere Gesellschaft zu tun", so Reich. Die Übernahme eines Ehrenamtes sei nicht selbstverständlich. "Wer es tut, beweist ein hohes Maß an Verantwortungsgefühl für die Allgemeinheit", sagte Reich in ihrer Laudatio.

Elisabeth Graff war Fraktionsvorsitzende der SPD im Rat der Kreisstadt. Zudem leitete die heute 75-Jährige die Katholische Kindertagesstätte "St. Pius" in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Von 1980 bis 1986 studierte die fünffache Mutter Psychologie und Philosophie in Bonn und arbeitete anschließend bis 2002 als Diplom-Psychologin. Sie übernahm zahlreiche Ehrenämter im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit.

Die 60-jährige Ingrid Strohe arbeitete in verschiedenen Bonner Ministerien sowie derzeit im Bundesamt für Bauwesen und Infrastruktur. Sie ist seit mehr als 30 Jahren in Führungspositionen des Landfrauen-Kreisverbandes Ahrweiler aktiv, der mit rund 1400 Mitgliedern in 80 Orten die größte Frauenvereinigung im Kreis darstellt. Außerdem engagiert sich Strohe auch in der Kommunalpolitik. Sie ist Mitglied des Kreistages sowie im Vorstand der CDU im Brohltal.