Schüler sind Teil der Energiewende

Preis für das Are-Projekt

Die Are-Schüler erläuterten das Modell des Passivhauses ihres Gymnasiums in Bad Neuenahr.

Die Are-Schüler erläuterten das Modell des Passivhauses ihres Gymnasiums in Bad Neuenahr.

KREIS AHRWEILER. Es war ihre Stunde. Delila Durgutovic, David Klasen, Ramon Kohler und Tobias Waldenheim vertraten am späten Montagnachmittag im Kreishaus 20 Zehntklässler des Bad Neuenahrer Are-Gymasiums.

Der Grund: Mit einem in 50 Stunden gebauten Modell des neuen Are-Passivhauses ergänzten die Schüler die Ausstellung "Bausteine der Energiewende", mit der sich der Kreis gemeinsam mit dem Regionalbüro der Energieagentur des Landes an der landesweiten Aktionswoche "Ein Land voller Energie" beteiligt.

Eröffnet wurde die Ausstellung von Landrat Jürgen Pföhler und Melanie Meder von der Landesagentur. "Der Kreis Ahrweiler will mit gutem Beispiel vorangehen, um die Energiewende zu schaffen. Deshalb haben wir bereits eine Vielzahl von Maßnahmen und Initiativen ergriffen", so der Landrat. Als Beispiele nannte er unter anderem das Solarstromprogramm für die kreiseigenen Schulen und die Passivhaus-Erweiterung des Are-Gymnasiums sowie das Solardachkataster. Die Ausstellung informiert über Maßnahmen und Angebote, die sich auch an Firmen und Privathaushalte richten.

Ein besonderes Lob ging an die Schüler. Denn ihr Modell funktioniert tatsächlich. "Die Solarmodule sind mit Birnchen gekoppelt, die brennen", erklärte Ramon Kohler und freute sich mit seinen Freunden und Studiendirektor Heribert Schieler über einen Preis. Denn Meder überreichte dem kommissarischen Schulchef stellvertretend auch für die betreuende Lehrerin Nina Heßler die Plakette der Landesagentur "Ausgezeichnetes Projekt 2014".

Parallel zur Kreis-Präsentation zeigt die Energieagentur als Premiere ihre Wanderausstellung "Die Energiewende in Rheinland-Pfalz". Die Energieagentur versteht sich als landesweite Plattform für die Energiewende. Meder: "Wir informieren, vernetzen und unterstützen Akteure aus verschiedenen Bereichen dabei, die Energiewende weiter voranzutreiben." Die Ausstellung ist bis zum 17. Oktober im Foyer des Kreishauses zu sehen.

Führung durch Blockheizkraftwerk und Twin

Anlässlich der Aktionswoche bieten die Ahrtal-Werke in Kooperation mit der Stadtverwaltung Bad Neuenahr-Ahrweiler für Freitag, 26. September, in der Zeit von 9 bis 14 Uhr Führungen im Blockheizkraftwerk am Dahliengarten und im Freizeitbad Twin in Bad Neuenahr an. Das Unternehmen stellt dazu die "Fernwärme - von der Erzeugung zum Verbraucher" in den Fokus. Die Besucher haben die Möglichkeit, Erzeugungs- und Verteilungsanlagen für Fernwärme zu besichtigen. Bei Fragen stehen die Mitarbeiter der Ahrtal-Werke zur Verfügung. Weitere Infos und Anmeldung unter Tel. 0 26 41/91 75 50.