Hilfbereitschaft ungebrochen

Wohnungen für Flüchtlinge gesucht

BAD GODESBERG. "Die Hilfsbereitschaft der Godesberger Bürger für die Flüchtlinge ist ungebrochen", sagt Dechant Wolfgang Picken nach der jüngsten Sitzung des "Runden Tisches: Flüchtlingshilfe Bad Godesberg" als dessen Moderator.

Alle Hilfsorganisationen und Initiativen, die am Runden Tisch versammelt sind, seien beeindruckt über die engagierte Unterstützung aus der Bevölkerung. Sowohl die Spendenbereitschaft als auch das umfangreiche Angebot zur ehrenamtlichen Mitarbeit seien ein deutliches Signal dafür, dass die Bürger des Stadtbezirks eine gute Willkommenskultur wollen. "Die überwältigende Mehrheit der Godesberger will, dass sich die Flüchtlinge hier gut aufgenommen fühlen", so Picken.

Jüngstes Beispiel aktiver Unterstützung durch die Bürger ist die Resonanz auf die Suche nach privatem Wohnraum für anerkannte Flüchtlinge. Nach dem Aufruf des "Runden Tisches" im August sind mehr als 20 Wohnungsangebote eingegangen. Zwischenzeitig konnten viele der derzeit in Godesberg lebenden Flüchtlinge in eine Privatwohnung umziehen. "Für die Flüchtlinge ist der Bezug einer eigenen Wohnung ein wichtiger Schritt zur Normalität und ein Lichtblick nach einem oft dunklen Weg von Lebensgefahr und Flucht", sagt Jessica Hübner-Fekiri, die Koordinatorin der Godesberger Flüchtlingshilfe.

Eingehende Spenden werden verdoppelt

Der "Runde Tisch" sucht weiter nach Wohnraum. Derzeit werden insbesondere Wohnungen zwischen 20 und 70 Quadratmeter benötigt. Die Koordinierungsstelle nimmt entsprechende Wohnraumangebote unter der E-Mail-Adresse: fluechtlinge@godesberg.com entgegen. "Wir stehen auch für Informationen zur Verfügung, denn viele Bürger haben Fragen hinsichtlich der Organisation und Bezahlung der Wohnungen", so Hübner-Fekiri.

Angewiesen bleibt der "Runde Tisch" auch auf Geldspenden. "Wir finanzieren umfangreiche Sprachkurse und Integrationsmaßnahmen und benötigen dafür finanzielle Mittel", erklärt Picken und weist auf die gegenwärtig laufende "Verdopplungsaktion" hin. Bis zum 31. Dezember würden eingehende Spenden durch die Bethe-Stiftung verdoppelt. Die Kontonummer steht im Internet auf der Seite www.Kirche-in-godesberg.de.

Um auf die Bereitschaft zur ehrenamtlichen Mitarbeit besser reagieren zu können, hat der "Runde Tisch" jetzt entschieden, alle Interessierten zu einem "Ehrenamtsforum" einzuladen - und zwar für Freitag, 13. November, von 18 bis 20 Uhr in das Pfarrzentrum St. Marien an der Burgstraße 43 a.